Yasujiro Ozu, die japanische Kulturwelt und der westliche Film

Resonanzen, Prämissen, Interdependenzen

Die Filme des japanischen Regisseurs Yasujiro Ozu (1903-1963) spielen in zwei Welten: der globalen Welt des Films und der japanischen Kulturwelt. Es sind vor allem seine späten Farbfilme, in denen der Regisseur westliche (Film-)Konzepte von der Kultur Japans her versteht und neu ordnet. Andreas Becker nähert sich dem Werk Ozus komparativ und rückt die Resonanzen, Prämissen und Interdependenzen kultureller wie bildkultureller Art in den Vordergrund: Schrift, Montagetechnik, die ›geliehene Landschaft‹ sowie filmische Raumkonzepte und Narrative. Dabei werden auch Ozus Arbeitsdrehbücher und handschriftlichen Anmerkungen mit in die Analyse einbezogen.

39,99 € *

2019-12-27, ca. 342 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4372-5

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Dezember 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Andreas Becker

Andreas Becker, Keio-Universität, Tokyo, Japan

Autor_in(nen)
Andreas Becker
Buchtitel
Yasujiro Ozu, die japanische Kulturwelt und der westliche Film Resonanzen, Prämissen, Interdependenzen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 342
Ausstattung
kart., Klebebindung, 29 SW-Abbildungen, 12 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4372-5
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD APFA ABA
BISAC-Code
PER004030 ART009000 SOC052000
THEMA-Code
JBCT ATF ABA
Erscheinungsdatum
2019-12-27
Auflage
1
Themen
Kultur, Film, Bild
Adressaten
Filmwissenschaft, Medienwissenschaft, Japanologie, Philosophie
Schlagworte
Yasujiro Ozu, Film, Japan, Komparative Ästhetik, Phänomenologie, Montagetheorie, Bild, Kultur, Bildwissenschaft, Asien, Interkulturalität, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung