Aufbrüche und Barrieren

Behindertenpolitik und Behindertenrecht in Deutschland und Europa seit den 1970er-Jahren

Die gesellschaftlichen Umbrüche seit den 1970er-Jahren sind gerade auch für die Behindertenbewegung entscheidend. Sie war es, die damals selbstbestimmtes Leben und Gleichstellung auf die politische Agenda setzte. Der normative Unterschied zur herrschenden Behindertenpolitik war erheblich – die Folgen jedoch voller Widersprüche.

Die Beiträge dieses Bandes untersuchen zentrale Entwicklungen in Politik und Recht zum Thema Behinderung in Deutschland und Europa. Mit Blick auf die deutsche Sozialpolitik, die UN-Behindertenrechtskonvention und die Europäische Union stellen sie neue Aufbrüche und fortwirkende Barrieren vor und zeigen, wie eng Politik, Recht und die Lebenswelten von Menschen mit Behinderungen verknüpft sind.

34,99 € *

2019-03-19, 346 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4389-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Theresia Degener

Theresia Degener, Ev. Hochschule Bochum, Bochum, Deutschland

Marc von Miquel

Marc von Miquel, Dokumentations- und Forschungsstelle der Sozialversicherungsträger, Bochum, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Vor zehn Jahren ratifizierte Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention, die von der internationalen Behindertenbewegung geschrieben und erkämpft wurde. Das Buch zeigt in historischer Perspektive auf, welches Potenzial das Recht für kollektive Selbstorganisation und für sozialen Wandel eröffnet.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Blick auf die Geschichte der Behindertenbewegung, auf Recht und Politik stellt die Fragen nach den Bedingungen, unter denen eine soziale Bewegung Erfolge erzielt und wie Allianzen aus Recht und kollektiver politischer Aktion gelingen oder scheitern.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Disability Studies haben im deutschsprachigen Raum bis heute einen subversiven Status. Das Buch tritt dagegen für ein interdisziplinäres Gespräch zwischen Disability Studies, Rechts-, Sozial- und Geschichtswissenschaften ein und zielt auf ein historisch fundiertes Verständnis der Theorien inklusiver Gleichheit und menschenrechtsbasierter Selbstbestimmung.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit den Mitstreiterinnen und Mitstreitern aus der Behindertenbewegung, die die UN-BRK als Täuschung und als Ablenkungsmanöver wahrnehmen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Der Behindertenbewegung stehen noch zahlreiche Aufbrüche bevor – der vorliegende Band bietet Inspirationen, wie diese gelingen können.

Besprochen in:
Dr. med. Mabuse, 239 (2019)
Autor_in(nen)
Theresia Degener / Marc von Miquel (Hg.)
Buchtitel
Aufbrüche und Barrieren Behindertenpolitik und Behindertenrecht in Deutschland und Europa seit den 1970er-Jahren
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
346
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-4389-3
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFG HBTB JKS
BISAC-Code
SOC029000 HIS054000 POL029000
THEMA-Code
JBFM NHTB JKS
Erscheinungsdatum
2019-03-19
Auflage
1
Themen
Recht, Politik, Körper
Adressaten
Geschichte, Rechtswissenschaft, Soziologie, Disability Studies, Politikwissenschaft
Schlagworte
Behindertenpolitik, Behindertenrecht, Disability History, Europäische Union, UN-Behindertenrechtskonvention, Sozialpolitik, Gleichstellung, Behindertenbewegung, Körper, Politik, Recht, Behinderung, Sozialgeschichte, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung