Zwischen Script und Reality

Erfahrungsökologien des Fernsehens

Das sogenannte »Reality TV« spielt mit der Grenze zwischen Wirklichkeit und Fiktion. Doch wie lässt sich dieses Format analysieren?

Aus medienkulturwissenschaftlicher Perspektive formuliert Jule Korte eine Beschreibungsebene für Fernseherfahrung, in der sich diese nicht mehr generalisieren lässt. Vielmehr schlägt sie vor, Fernseherfahrung als relationale Dynamik zu verstehen, in der sich Bedeutsamkeiten formieren, die nicht entweder dem Fernsehen oder dem »wirklichen« Leben entspringen, sondern deren Relevanz sich genau in der Halbwelt zwischen Script und Reality, in einer gemeinsamen Erfahrungsökologie entfaltet. Aus einer empirischen Studie mit Jugendlichen zu Scripted Reality-Formaten ergründet sie solche Ökologien und betont die Untrennbarkeit von »medialer« und »gewöhnlicher« Erfahrung.

34,99 € *

2020-02-27, ca. 260 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4404-3

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Februar 2020

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Jule Korte

Jule Korte, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutschland

Autor_in(nen)
Jule Korte
Buchtitel
Zwischen Script und Reality Erfahrungsökologien des Fernsehens
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 260
Ausstattung
kart., Klebebindung, 8 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4404-3
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFDT APT
BISAC-Code
PER010030 SOC052000
THEMA-Code
JBCT2
Erscheinungsdatum
2020-02-27
Auflage
1
Themen
Fernsehen
Adressaten
Medien- und Kulturwissenschaft, Fernsehwissenschaft, Fernsehphilosophie, Medienpädagogik, Kommunikationswissenschaft, Mediensoziologie, Medienphilosophie
Schlagworte
Fernsehen, Scripted Reality, Rezeption, Cultural Studies, Flow, Erfahrungsökologie, Reality TV, Serialität, Medienökologie, Affekt, Jugendforschung, Medienästhetik, Medientheorie, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung