Kolonialität und Geschlecht im 20. Jahrhundert

Eine Geschichte der weißen Schweiz

Auf welche Weise ist Kolonialität an der Herausbildung von Geschlecht beteiligt? Diese Frage erörtert Patricia Purtschert am Beispiel der Schweiz im 20. Jahrhundert. Dabei wird der Blick auf zwei Figuren gerichtet, die zentral sind für die Herstellung der Schweizer Nation: die »Hausfrau« und der »Bergsteiger«. Die Studie zeichnet nach, wie die bürgerliche Hausfrau, die als Norm für die Schweizerin fungiert, in ständiger Abgrenzung von rassifizierten Anderen als weiße Vorsteherin einer zivilisierten und konsumorientierten Häuslichkeit entworfen wird. Im Unterschied dazu entsteht das Ideal des weißen Bergsteigers, das als Vorbild für den männlichen Schweizer Bürger dient, im kolonialen Wettstreit um die höchsten Gipfel der Welt. Koloniales Weiß-Machen erweist sich in dieser postkolonialen Analyse als grundlegendes Element einer zutiefst vergeschlechtlichten Nation.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Kolonialität und Geschlecht - Eine Einleitung

    Seiten 7 - 70
  4. Vignette: ›Total‹ macht aus Braunbären wieder Eisbären

    Seiten 71 - 77
  5. Schweizer Warenrassismus

    Seiten 77 - 88
  6. Die Erfindung des ›weissen N-‹: Erster Teil

    Seiten 88 - 96
  7. Eine koloniale Genealogie des ›weissen N-‹

    Seiten 96 - 106
  8. Das ›Senegalesendorf‹ im Zürcher Zoo

    Seiten 107 - 114
  9. Weisse Männlichkeit und anti-egalitäres Othering

    Seiten 114 - 121
  10. Schweizer Schokolade und die Kommodifizierung Schwarzer Körper

    Seiten 122 - 131
  11. Die Erfindung des ›weissen N-‹: Zweiter Teil

    Seiten 132 - 138
  12. Warenrassismus und Othering

    Seiten 138 - 148
  13. Weisse Weiblichkeit in der Werbung

    Seiten 149 - 157
  14. Die Schweizer Hausfrau und ›the white woman's burden‹

    Seiten 157 - 164
  15. Kolonialer Zivilisationsneid

    Seiten 164 - 173
  16. Schwarzer Neid auf weisses Glück

    Seiten 173 - 179
  17. Konklusion: Weisssein als Versprechen

    Seiten 179 - 184
  18. Vignette: Kampf am Everest

    Seiten 186 - 194
  19. Imaginäre Bergtopografien

    Seiten 194 - 196
  20. Die Schweiz und die Berge in Zeiten der Dekolonisierung

    Seiten 196 - 203
  21. Erforschen und Erobern

    Seiten 204 - 207
  22. Tropische Alpen, alpine Tropen

    Seiten 207 - 211
  23. Schweizer ›Berg-Othering‹

    Seiten 211 - 219
  24. Der ›native informant‹ und die Grenzen der Kultur

    Seiten 219 - 228
  25. Nationale Freiheit und koloniale Expansion

    Seiten 228 - 234
  26. Koloniale Kämpfe am Himalaya

    Seiten 234 - 238
  27. Die Internationalisierung des Höhenbergsteigens

    Seiten 238 - 245
  28. Nepal und die Schweiz: Ein Verhältnis ›ungleicher Ähnlichkeit‹

    Seiten 246 - 252
  29. Sahibs und Sherpas

    Seiten 252 - 265
  30. Männlichkeit in der Todeszone

    Seiten 265 - 276
  31. Über ›Rassengrenzen‹ hinweg: Tenzing Norgay und Raymond Lambert

    Seiten 276 - 281
  32. Schweizer ›Technokolonialismus‹

    Seiten 282 - 297
  33. Konklusion: ›Berg-Othering‹ und Dekolonisation

    Seiten 297 - 302
  34. Nachwort

    Seiten 303 - 322
  35. Danksagung

    Seiten 323 - 326
  36. Abbildungsverzeichnis

    Seiten 327 - 328
  37. Literatur

    Seiten 329 - 370
Mehr
29,99 € *

2019-04-26, 370 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4410-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Patricia Purtschert

Patricia Purtschert, Universität Bern, Schweiz

Autor_in(nen)
Patricia Purtschert
Buchtitel
Kolonialität und Geschlecht im 20. Jahrhundert Eine Geschichte der weißen Schweiz
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
370
Ausstattung
kart., Klebebindung, 10 SW-Abbildungen, 15 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4410-4
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
HBTR JFSJ JFSL
BISAC-Code
POL045000 SOC032000 SOC031000
THEMA-Code
NHTR JBSF JBSL1
Erscheinungsdatum
2019-04-26
Auflage
1
Themen
Postkolonialismus, Rassismus, Geschlecht
Adressaten
Postcolonial Studies, Gender Studies, Geschichte, Kulturwissenschaften, Philosophie, Politische Theorie
Schlagworte
Geschlecht, Postkolonialismus, Schweiz, Othering, Nation, Rassismus, Gender Studies, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung