»Hochschulexperimentierplatz Bielefeld« – 50 Jahre Fakultät für Soziologie

Die im Jahre 1969 gegründete Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld verkörpert eine akademische Autonomie und Vielfalt, die für dieses Fach einzigartig ist.

Zum 50-jährigen Jubiläum ist dieser Band keine Festschrift im herkömmlichen Sinne. Er bietet vielmehr eine Darstellung von Ereignissen, die die Fakultät und ihre Entwicklung erlebbar werden lassen. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit vielfältigen personellen und institutionellen Bezügen liefern die Beiträge Außen- und Innenansichten der Fakultät und ihrer Geschichte. Auch Studierende kommen zu Wort und zeigen, was ihnen die Fakultät jenseits einer Beschreibung als »Lernfabrik« bedeutet.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  3. Abkürzungsverzeichnis

    Seiten 11 - 14
  4. Einleitung

    Seiten 15 - 30
  5. Außenansichten

    Als alle Gruppen noch experimentierten …

    Seiten 33 - 44
  6. Strategische Partner

    Seiten 45 - 54
  7. Größe - unterausgenutzt

    Seiten 55 - 62
  8. Niklas Luhmanns Sonderforschungsbereich zum Nulltarif

    Seiten 63 - 76
  9. »Rückwärtsgewandter Partikularismus«?

    Seiten 77 - 84
  10. Innenansichten I

    Interview mit einem Mitgründer der Fakultät für Soziologie

    Seiten 87 - 102
  11. Institut für Weltgesellschaft

    Seiten 103 - 118
  12. Promovieren an der Fakultät für Soziologie

    Seiten 119 - 130
  13. Internationalisierung

    Seiten 131 - 144
  14. Das Zentrum für Deutschlandund Europastudien (ZDES/CGES)

    Seiten 145 - 156
  15. Forschung und Lehre zur Sozialstruktur und zu sozialer Ungleichheit an der Fakultät für Soziologie

    Seiten 157 - 164
  16. Männer, Frauen und die Geschlechtersoziologie in Bielefeld

    Seiten 165 - 184
  17. Only two can play this game

    Seiten 185 - 200
  18. Die Fakultät für Soziologie und ihre Zeitschrift für Soziologie

    Seiten 201 - 222
  19. Mehr als Lernfabrik? - Studentische Lebenswelten

    Die Musik der Gesellschaft

    Seiten 225 - 228
  20. Die Soziologie & ich

    Seiten 229 - 232
  21. Ein guter Ort zum Erwerb von Wissen über und Kompetenzen für die Demokratie

    Seiten 233 - 236
  22. Soziologie in neuen Räumen

    Seiten 237 - 244
  23. Studierendenschreck Gruppenarbeit (?)

    Seiten 245 - 248
  24. Die große Kunst des Smalltalks

    Seiten 249 - 252
  25. Über das studentische Engagement an der Fakultät und die Vielzahl der Möglichkeiten

    Seiten 253 - 256
  26. »Wie sozial sind Soziolog*innen?«

    Seiten 257 - 260
  27. Die Fakultät für Soziologie als zweites Zuhause

    Seiten 261 - 264
  28. Der fremde Soziologiestudent, der blieb

    Seiten 265 - 268
  29. Tja, dann werde ich halt Taxifahrer*in

    Seiten 269 - 274
  30. Jenseits der Geschlechterbinarität

    Seiten 275 - 278
  31. Bildungsparasiten in Bielefeld

    Seiten 279 - 284
  32. Plädoyer für soziologisches Nutzungsverhalten

    Seiten 285 - 288
  33. Sowi(e) Powi feiert keiner

    Seiten 289 - 298
  34. Innenansichten II

    Politikwissenschaft und Politikforschung an der Fakultät für Soziologie

    Seiten 301 - 310
  35. Sozialanthropologie im Schatten der Weltgesellschaft

    Seiten 311 - 320
  36. Sozialwissenschaften, Lehrerausbildung und Politik

    Seiten 321 - 332
  37. Die duale Methodenausbildung der Fakultät für Soziologie

    Seiten 333 - 338
  38. Lehren und Lernen an der Fakultät für Soziologie

    Seiten 339 - 356
  39. Wie kombiniert man Wahlfreiheit für Studierende mit der Bildung von Profilen?

    Seiten 357 - 372
  40. Der Mittelbau an der Fakultät für Soziologie

    Seiten 373 - 380
  41. Standing Ovations …

    Seiten 381 - 394
  42. Aus dem Leben der Fakultät

    Seiten 395 - 422
  43. Chronik der Fakultät für Soziologie

    Seiten 423 - 502
  44. Autor*innenverzeichnis

    Seiten 503 - 508
Mehr
24,99 € *

2019-06-05, 508 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4411-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Volker Kruse

Volker Kruse, Universität Bielefeld, Deutschland

Torsten Strulik

Torsten Strulik, Universität Bielefeld, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Bielefelder Fakultät für Soziologie als ›Hochschulexperimentierplatz‹ (Spiegel): So richtete die Fakultät 1971 als erste Einrichtung einen tragfähigen, später von anderen Universitäten übernommenen soziologischen Studiengang mit berufsqualifizierendem Abschluss ein. In den letzten Jahren hat die Fakultät experimentierend neue Wege der Nachwuchsförderung eingeschlagen, wobei das Meister-Schüler-Verhältnis der traditionellen Promotion durch eine Community von Promovierenden und Betreuenden ersetzt wird.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es bietet zum 50-jährigen Jubiläum keine Festschrift im herkömmlichen Sinne einer Leistungsschau im Hochglanzformat. Es bietet vielmehr eine Darstellung von Ereignissen, die die Bielefelder Fakultät für Soziologie und ihre Entwicklung erlebbar werden lassen – auch z.B. für junge Menschen, die sich mit dem Gedanken tragen, Soziologie zu studieren.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

In dem Band wird exemplarisch die Frage diskutiert, wie die Größe einer Einrichtung, hier die Fakultät für Soziologie, forschungsorganisatorisch optimal umgesetzt werden kann. Soll die Größe zur Schwerpunktbildung zwecks Beantragung von Großprojekten (Exzellenzcluster) genutzt werden? Oder liegt die Stärke gerade in der Vielfalt, von der Studierende und der wissenschaftliche Nachwuchs profitieren?

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Professor Dr. Dr. h.c. Karl Acham (Universität Graz), einem glänzenden Kenner der deutschsprachigen und internationalen Soziologie und Soziologiegeschichte. Prof. Acham hat selbst einen großen Sammelband zur Geschichte der Universität Graz herausgegeben. Und mit Jürgen Kaube, exzellenter Kenner der Universität Bielefeld und der Hochschulpolitik allgemein.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Eine Fakultät stellt sich vor – nicht nur ihre Professor_innen.

Auch Studierende kommen zu Wort und zeigen, was ihnen die Fakultät jenseits einer Beschreibung als ›Lernfabrik‹ bedeutet.

Autor_in(nen)
Volker Kruse / Torsten Strulik (Hg.)
Buchtitel
»Hochschulexperimentierplatz Bielefeld« – 50 Jahre Fakultät für Soziologie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
508
Ausstattung
kart., Klebebindung, 42 SW-Abbildungen, 6 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4411-1
DOI
Warengruppe
1724
BIC-Code
PDR JNMN PDX
BISAC-Code
SCI075000 EDU036000 SCI034000
THEMA-Code
PDR JNM PDX
Erscheinungsdatum
2019-06-05
Auflage
1
Themen
Bildung, Wissenschaft
Adressaten
Soziologie, Wissenschaftsforschung, Studierende und Absolventen der Fakultät für Soziologie sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Universität Bielefeld, Fakultät Für Soziologie, Geschichte, Konflikte, Forschung, Lehre, Studium, Festschrift, Wissenschaft, Bildung, Wissenschaftssoziologie, Universität, Wissenschaftsgeschichte, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung