Die Praxis des Designs

Zur Soziologie arrangierter Ungewissheiten

Design ist sozio-materielle Konstruktionsarbeit. Diskursiv, visuell und materiell zerlegt das Design zunächst unsere alltäglichen Objektwelten: Eine spezifische Unsicherheit entsteht und wird zur Ressource für neue Kombinationen bekannter Sinn- und Wirkungszusammenhänge.

Valentin Janda zeichnet mit seiner ethnografischen Untersuchung detailliert die Arbeit in einem Designlabor nach und entwickelt dabei – auf der Grundlage des Pragmatismus – einen soziologischen Begriff des Designs. Kultur- und techniksoziologische Debatten rund um Kreativität und Innovation bekommen mit dieser Untersuchung eine empirisch und theoretisch fundierte Erörterung der praktischen Herstellung von »Neuheit« zur Seite gestellt, die über Argumente der Labor- und Studiostudien hinausweist.

ca. 32,99 € *

2018-08-27, ca. 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4413-5

Dieser Artikel erscheint am 27. August 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Valentin Janda

Valentin Janda, Techniksoziologe, Technische Universität Berlin, Deutschland

Autor_in(nen)
Valentin Janda
Buchtitel
Die Praxis des Designs Zur Soziologie arrangierter Ungewissheiten
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 300
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4413-5
Warengruppe
1724
BIC-Code
PDR AK
BISAC-Code
TEC052000 DES008000
THEMA-Code
PDR AK
Erscheinungsdatum
2018-08-27
Auflage
1
Themen
Technik, Design
Adressaten
Soziologie, Techniksoziologie, Science and Technology Studies, Design, Designforschung, Designtheorie, Kulturwissenschaften, Medienwissenschaften
Schlagworte
Design, Pragmatismus, Ethnografie, Techniksoziologie, Neuheit, Kreativität, Technik, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung