Globale Neuordnung durch antikoloniale Konferenzen

Ghana und Ägypten als Zentren der afrikanischen Dekolonisation

Die bisherige Historiographie zur afrikanischen Dekolonisation hat häufig entscheidende Süd-Süd-Beziehungen übersehen. Philmon Ghirmais Untersuchung nimmt daher antikoloniale Konferenzen und internationale Organisationen in den Blick, die in den 1950er- und 1960er-Jahren in Ghana und Ägypten stattgefunden haben bzw. dort ihren Sitz hatten. Anhand von breitem Archivmaterial aus afrikanischen – aber auch europäischen – Ländern zeichnet die Studie nach, wie afrikanische Politiker und Aktivisten aus Kolonien und bereits unabhängigen Ländern zusammentrafen, Verbindungen knüpften und gemeinsam Wege in die Unabhängigkeit sowie transnationale postkoloniale Ordnungsvorstellungen entwickelten.

39,99 € *

2019-04-15, 260 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4416-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Philmon Ghirmai

Philmon Ghirmai, Berlin, Deutschland

Autor_in(nen)
Philmon Ghirmai
Buchtitel
Globale Neuordnung durch antikoloniale Konferenzen Ghana und Ägypten als Zentren der afrikanischen Dekolonisation
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
260
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-4416-6
DOI
Warengruppe
1558
BIC-Code
HBJH HBTQ HBG
BISAC-Code
HIS010000 HIS037000
THEMA-Code
NHH NHTQ NHB
Erscheinungsdatum
2019-04-15
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Postkolonialismus, Kulturgeschichte
Adressaten
Geschichte, Politikwissenschaft, Afrikawissenschaften, Global Studies, Postcolonial Studies
Schlagworte
Afrika, Dekolonisation, Kolonialgeschichte, Panafrikanismus, 1950er-Jahre, 1960er-Jahre, Ghana, Ägypten, Kulturgeschichte, Postkolonialismus, Globalisierung, Afrikanische Geschichte, Globalgeschichte, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung