Männlichkeiten im Wandel

Zur Regierung von Geschlecht in der deutschen und schwedischen Debatte um ›Männer in Kitas‹

In den letzten Jahren hat sich eine internationale Debatte zu ›Männern in Kitas‹ entwickelt. Irmgard Diewald geht der Frage nach, wie dabei – an der Schnittstelle von Politik und Wissenschaft – Geschlechterverhältnisse entlang eines Kontinuums zwischen naturalisiertem sowie (de-)konstruktivistischem Wissen von Geschlecht in Bewegung geraten. In einer ländervergleichenden Perspektive zwischen Deutschland und Schweden sowie anhand theoretischer Überlegungen, welche sich in der poststrukturalistischen feministischen Wohlfahrtsstaatsforschung verorten, zeigt sie, wie sich der Ruf nach (mehr) »Männern« zwischen arbeitsmarktpolitischen Anforderungen und gleichstellungspolitischen Bestrebungen bewegt.

29,99 € *

12. September 2018, 282 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4432-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Irmgard Diewald

Irmgard Diewald, Technische Universität Darmstadt, Deutschland

Autor_in(nen)
Irmgard Diewald
Buchtitel
Männlichkeiten im Wandel Zur Regierung von Geschlecht in der deutschen und schwedischen Debatte um ›Männer in Kitas‹
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
282
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-4432-6
DOI
10.14361/9783839444320
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JFSK JNA
BISAC-Code
SOC032000 SOC012000 EDU036000
THEMA-Code
JBSF JBSJ JNA
Erscheinungsdatum
12. September 2018
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Geschlecht
Adressaten
Gender Studies, Politikwissenschaft, Soziologie, Erziehungswissenschaft, Diskursforschung
Schlagworte
Geschlechterforschung, Diskursanalyse, Männliche Erzieher, Wohlfahrtsstaatsforschung, Arbeitsmarktsegregation, Care, Dekonstruktivismus, Deutschland, Schweden, Geschlecht, Gesellschaft, Gender Studies, Queer Theory, Bildungsforschung, Europa, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung