Prekäres Leben

Das Politische und die Gemeinschaft in Zeiten der Krise

Die neoliberale Prekarisierungsgesellschaft lässt die Verhandlung von Gemeinschaft zum dringenden Anliegen werden: Politische, ökonomische und identitäre Konstrukte werden zunehmend vulnerabel. Die Beiträge des Bandes reagieren auf die brisanten Probleme der gegenwärtigen Systemkrisen und besprechen – aus vor allem südeuropäischer Sicht – unterschiedliche Aspekte von Prekarität: Diese reichen von Krisendiskursen und der Ontologie der Gegenwart über Formen politischer Subjektivierung und der Performativität kultureller Techniken bis hin zu Gouvernementalität und Gouvernemedialität.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Grußwort

    Seiten 9 - 10
  4. Einleitung − Prekäres Leben

    Seiten 11 - 36
  5. Precarious Lives: a Reflection on the Ontology of the Present

    Seiten 37 - 58
  6. Bioökonomische Gouvernementalität und neue Formen (politischer?) Subjektivierung

    Seiten 59 - 70
  7. Die Unsicherheit regieren: Neoliberalismus und prekäres Leben

    Seiten 71 - 86
  8. Resonanz, Autonomie und prekäre Zeit

    Seiten 87 - 100
  9. Krise als Regierungskunst und Prekarität als Lebensform

    Seiten 101 - 118
  10. The Space of Mediation between Critical States and the Ghost of Capital

    Seiten 119 - 130
  11. Das prekäre Subjekt: Mehr als ein Schauplatz neoliberaler Macht?

    Seiten 131 - 146
  12. The Other Side of the Law: a Feminist Approach to Power and Crisis Economy

    Seiten 147 - 162
  13. Contemporary Resistance in the South: Towards a New Economy of Law

    Seiten 163 - 176
  14. Zeit, Raum, Kraft: Prekarität und Subjektivierung

    Seiten 177 - 194
  15. Zur Doppellogik der Gegenwart: Spatial turn und Zeichen der Zeit

    Seiten 195 - 218
  16. Gouvernementale Techniken und Bewegungen der Revolte

    Seiten 219 - 240
  17. Die Universität als Knowledge Factory

    Seiten 241 - 260
  18. Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling

    Seiten 261 - 284
  19. Die Relationalität des Prekären

    Seiten 285 - 302
  20. The Production of Vulnerability: Heritage of Sovereignty and Decolonizing Solidarity

    Seiten 303 - 310
  21. Geographies of the Mediterranean

    Seiten 311 - 320
  22. Prekäre Räume

    Seiten 321 - 334
  23. Persona oeconomica in der Medienkommunikation

    Seiten 335 - 354
  24. Update

    Seiten 355 - 368
  25. Das Bild der Abjektion

    Seiten 369 - 384
  26. Autorinnen und Autoren

    Seiten 385 - 392
Mehr
39,99 € *

3. Februar 2020, 392 Seiten
ISBN: 978-3-8394-4450-4
Dateigröße: 3.01 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Sieglinde Borvitz

Sieglinde Borvitz, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutschland

Autor_in(nen)
Sieglinde Borvitz (Hg.)
Buchtitel
Prekäres Leben Das Politische und die Gemeinschaft in Zeiten der Krise
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
392
Ausstattung
5 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-4450-4
DOI
10.14361/9783839444504
Warengruppe
1724
BIC-Code
JHBL JHBA JFD
BISAC-Code
SOC026000 SOC052000
THEMA-Code
JHBL JHBA JBCT
Erscheinungsdatum
3. Februar 2020
Themen
Gesellschaft, Medien, Leben, Neoliberalismus, Europa
Adressaten
Soziologie, Literaturwissenschaft, Philosophie, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Geographie
Schlagworte
Prekarität, Biopolitik, Ontologie, Neoliberalismus, Krise, Gouvernementalität, Südeuropa, Arbeit, Gesellschaft, Medien, Arbeits- und Industriesoziologie, Soziologische Theorie, Mediensoziologie, Kapitalismus, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung