Bunkerrepublik Deutschland

Geo- und Biopolitik in der Architektur des Atomkriegs

Führende westdeutsche Militärs, Ingenieure und Zivilverteidiger waren im Kalten Krieg der 1950er- und 1960er-Jahre von einer Idee umgetrieben: Geopolitische Fragen müssen im dreidimensionalen Raum ausgefochten werden! Doch wie wurde diese Idee umgesetzt und was genau bedeutete das für die Bundesrepublik und ihre Bevölkerung?

Mit Hilfe der kritischen Sozialtheorie und der Analyse eines weit gefassten Spektrums von Quellen untersucht Ian Klinke insbesondere die zwei komplementären architektonischen Strukturen unter der Erde, die das Leben im Atomkrieg sowohl schützen als auch vernichten sollten: den Atombunker und das taktische Atomwaffenlager. Die Konsequenz daraus ist eine notwendige Neubewertung der Geschichte der Geo- und auch der Biopolitik.

26,99 € *

2019-03-20, 256 Seiten
ISBN: 978-3-7328-4454-8
Dateigröße: 5.21 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Ian Klinke

Ian Klinke, University of Oxford, Großbritannien

Besprochen in:
Wissenschaft & Frieden, 4 (2018)
Autor_in(nen)
Ian Klinke
Buchtitel
Bunkerrepublik Deutschland Geo- und Biopolitik in der Architektur des Atomkriegs
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
256
Ausstattung
21 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-7328-4454-8
DOI
Warengruppe
1662
BIC-Code
RGC HBJD HBLW3
BISAC-Code
SOC015000 HIS014000 HIS037070
THEMA-Code
RGC NHD
Erscheinungsdatum
2019-03-20
Themen
Raum, Kulturgeschichte
Adressaten
Humangeographie, Politikwissenschaft, Geschichtswissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Geopolitik, Biopolitik, Raum, Architektur, Militär, Atomkrieg, BRD, Zivilverteidiger, Atombunker, Atomwaffenlager, Kulturgeschichte, Kulturgeographie, Deutsche Geschichte, Zeitgeschichte, Geographie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung