Diskriminierung im Kontext von Behinderung, sozialer Lage und Geschlecht

Eine qualitative Analyse im Anschluss an Pierre Bourdieu

Diskriminierungen und Benachteiligungen gehören für viele Menschen zu allgegenwärtigen Erfahrungen des Alltags. Während Diskriminierungen zum Beispiel aufgrund von Behinderung oder Geschlecht mit gesetzlichen Vorkehrungen begegnet wird, gelten Benachteiligungen aufgrund der sozialen Lage noch immer als sozial legitimiert, wenn sie auf individuellen Leistungsdifferenzen beruhen.

Arne Müller hinterfragt und kritisiert diese Unterscheidung mit dem theoretischen Rüstzeug Pierre Bourdieus. Seine empirische Untersuchung der Wechselwirkungen von Behinderung, Geschlecht und sozialer Lage liefert viele neue und instruktive Einsichten.

ca. 29,99 € *

2018-07-27, ca. 282 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4461-6

Dieser Artikel erscheint am 27. Juli 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Arne Müller

Arne Müller, Universität Sydney, Sydney, Australien

Autor_in(nen)
Arne Müller
Buchtitel
Diskriminierung im Kontext von Behinderung, sozialer Lage und Geschlecht Eine qualitative Analyse im Anschluss an Pierre Bourdieu
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 282
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-4461-6
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFG JFSJ JFFM
BISAC-Code
SOC029000 SOC032000 SOC050000
THEMA-Code
JBFM JBSF JBFQ
Erscheinungsdatum
2018-07-27
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Geschlecht, Körper
Adressaten
Soziologie, Diskriminierungsforschung, Intersektionalitätsforschung, Gender Studies
Schlagworte
Soziologie der Behinderung, Diskriminierung, Benachteiligung, Soziale Lage, Pierre Bourdieu, Körper, Geschlecht, Gesellschaft, Behinderung, Gender Studies, Soziale Ungleichheit, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung