Popmusik in Zeiten der Digitalisierung

Veränderte Aneignung – veränderte Wertigkeit

Popmusik ist im Zuge der Digitalisierung massiven Veränderungen unterworfen: Nicht nur Genres und Geschäftsmodelle wandelten sich durch die ubiquitäre Verfügbarkeit – insbesondere Rezeptionsweisen sowie Prozesse der Aneignung und Bewertung haben sich nachhaltig geändert. Anhand verschiedener Theoriestränge – von der Musik- über die Kommunikationswissenschaft bis hin zur Soziologie – zeichnet Robert Seifert die Folgen des digitalen Wandels für die Popmusik nach. Dabei verdeutlicht er am Dreiklang ökonomischer, technologischer und sozialer Verfasstheit die Dynamik des Feldes. Fünf Fallstudien exemplifizieren zudem besonders prägnante Entwicklungslinien der Popmusik-Aneignung und -Bewertung, die im Zuge der Digitalisierung virulent wurden.

ca. 39,99 € *

2018-08-27, ca. 370 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4482-1

Dieser Artikel erscheint am 27. August 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Robert Seifert

Robert Seifert, Mediensoziologe, Berlin, Deutschland

Autor_in(nen)
Robert Seifert
Buchtitel
Popmusik in Zeiten der Digitalisierung Veränderte Aneignung – veränderte Wertigkeit
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 370
Ausstattung
kart., Abb.
ISBN
978-3-8376-4482-1
Warengruppe
1591
BIC-Code
AVA AVGP JFD JFC
BISAC-Code
MUS020000 SOC052000 SOC022000
THEMA-Code
AVA AVLP JBCT JBCC
Erscheinungsdatum
2018-08-27
Auflage
1
Themen
Medien, Musik, Popkultur
Adressaten
Kommunikationswissenschaft, Soziologie, Mediensoziologie, Kulturwissenschaft, Cultural Studies sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Medien, Musik, Digitalisierung, Kultur, Medienaneignung, Popmusik, Rezeption, Popkultur, Mediensoziologie, Cultural Studies, Musikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung