Szenarien der Ernährungswende

Gastrosophische Essays zur Transformation unserer Esskultur

Ernährungsverhältnisse beeinflussen das menschliche Leben und die Zukunft der Erde mehr als vieles andere. Und das Bewusstsein der Notwendigkeit einer radikalen Ernährungswende im Zeichen der ökologischen Krise nimmt seit einigen Jahren deutlich zu.

Als Wegbereiter und Ideengeber dieses neuen Diskurses durchstreift Harald Lemke in seinen neuen Studien die komplexe Welt unserer Esskultur: Bildung, Immunsystem, Fleischkonsum, Klimawandel, Weltwirtschaft, Food Wars, Geschmacksfragen, Kochkünste, Widerstandsbewegungen, Alltagspraxis, Gesellschaftsutopie. Er zeigt: Die Kultur des Essens verbindet alles mit allem – und diese Zusammenhänge zu verstehen ist philosophisch ebenso reizvoll wie gesellschaftlich notwendig.

ca. 29,99 € *

2018-11-27, ca. 280 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4483-8

Dieser Artikel erscheint am 27. November 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Harald Lemke

Harald Lemke, Internationales Forum Gastrosophie, Saalfelden am Steinernen Meer, Österreich

Autor_in(nen)
Harald Lemke
Buchtitel
Szenarien der Ernährungswende Gastrosophische Essays zur Transformation unserer Esskultur
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 280
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4483-8
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFCV HP HPQ
BISAC-Code
SOC022000 PHI034000 PHI005000
THEMA-Code
JBCC4 QD QDTQ
Erscheinungsdatum
2018-11-27
Auflage
1
Themen
Esskultur
Adressaten
Philosophie, Soziologie, Ökonomie, Nachhaltigkeitswissenschaft, Human-Animal Studies, Klimaethik, Pädagogik, Medizin, Politik, Gastronomie, Hospitality Studies, Designtheorie, Ästhetik, Kulinarik sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Ernährungsverhältnisse, Gastrosophie, Esskultur, Gesellschaft, Zukunft, Internet, Bildung, Immunsystem, Fleischkonsum, Klimawandel, Weltwirtschaft, Food Wars, Geschmacksfragen, Kochkünste, Widerstandsbewegungen, Alltagspraxis, Gesellschaftsutopie, Kulturphilosophie, Konsumethik, Kulturwissenschaft, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung