Managerhandeln im globalen Kontext

Deutungsmuster bei internationalen Unternehmensübernahmen

Deutungen der Wirklichkeit stellen nicht nur ein Ergebnis soziokultureller Prägung dar, sondern geben zugleich Aufschluss über Dynamiken gesellschaftlicher Prozesse. Die basalen Deutungsmuster der Wirklichkeit weisen zudem Raumbezüge auf, die im Zentrum dieser Untersuchung von Unternehmensübernahmen (Mergers & Acquisitions, M&A) stehen. Denn auch unternehmerisches Handeln, das oftmals als »Black Box« erscheint, unterliegt gesellschaftlicher Prägung.

Martin Schalljos objektiv-hermeneutische Rekonstruktion der Dynamik von Nähe- und Distanzproduktionen in länderübergreifenden M&A verspricht sowohl eine Vertiefung der theoretischen Perspektive auf Managerhandeln im globalen Kontext als auch wertvolle Erkenntnisse für eine praxisnahe Sichtweise auf transnationale Kooperationen und kulturelle Faktoren, die bei M&A zum Tragen kommen.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Abkürzungsverzeichnis

    Seiten 9 - 10
  4. Danksagung

    Seiten 11 - 12
  5. 1. Einleitung

    Seiten 13 - 30
  6. 2. Zum State of the Art humangeographischer Forschungs- und Analysepraxis als Ausgangspunkt einer hermeneutischen Erkenntnisperspektive

    Seiten 31 - 90
  7. 3. Theoretisch-konzeptionelle Positionierung: Objektive Hermeneutik und Deutungsmusteranalyse

    Seiten 91 - 122
  8. 4. Deutungsmuster als wirtschaftsgeographische Erkenntnisperspektive

    Seiten 123 - 156
  9. 5. Deutungsmuster im Kontext transnationaler Unternehmensübernahmen: Begriffe, Prozesse und die Systematisierung kultureller Faktoren bei internationalen Unternehmensübernahmen aus theoretischer Perspektive

    Seiten 157 - 218
  10. 6. Konzeption der empirischen Untersuchung: Zum methodischen Vorgehen

    Seiten 219 - 240
  11. 7. Deutungsmuster von deutschen Führungskräften bei Unternehmensübernahmen durch ausländische Investoren: Nähe- und Distanzproduktionen in den Investorenkonstellationen in struktur- und deutungsvergleichender Perspektive

    Seiten 241 - 312
  12. 8. Zusammenfassung der Forschungsergebnisse und Einbettung in wirtschaftsgeographische Debatten

    Seiten 313 - 326
  13. 9. Rückbettung in den theoretischkonzeptionellen Kontext: Das methodische Potenzial von objektiver Hermeneutik und Deutungsmusteranalyse für wirtschaftsgeographische Fragestellungen - mögliche Forschungsperspektiven und deren Implikationen

    Seiten 327 - 340
  14. Anhang

    Seiten 341 - 346
  15. Abbildungen

    Seiten 347 - 350
  16. Tabellen

    Seiten 351 - 352
  17. Literatur

    Seiten 353 - 395
  18. Backmatter

    Seiten 396 - 398
Mehr
44,99 € *

2018-09-13, 398 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4505-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Martin Schalljo

Martin Schalljo, Köln, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Dem Handeln von Managern kommt im Kontext global agierender Unternehmen eine zentrale Bedeutung zu. Dabei liegen wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsperspektiven auf soziales Handeln oftmals eher rationale und positivistische Sichtweisen zugrunde. Die hermeneutische Rekonstruktion sozialer Deutungsmuster deutscher Führungskräfte im Kontext transnationaler Unternehmensübernahmen (M&A) stellt den Versuch dar, die ›Black Box‹ von Managerhandeln besser verstehen zu können.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Ausgehend von dieser kritischen Perspektive auf aktuelle Debatten der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur besteht die Erweiterung der Forschungsperspektive in einem vertieften erkenntnistheoretischen und methodologischen Zugang zu Managerhandeln im globalen Kontext. Die qualitative Forschungsperspektive verspricht damit auch ein besseres Verständnis der tatsächlichen Kooperationsstrukturen und viel beachteten kulturellen Faktoren, die bei M&As oftmals zum Tragen kommen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Der interdisziplinäre Forschungsfokus spiegelt zugleich die Vielzahl der Fachdebatten wieder, die dieses Buch diskutiert und davon ausgehend eine eigene Forschungsperspektive auf Managerhandeln entwickelt. Während die einschlägige Literatur kulturelle Faktoren bei M&As oftmals als Kategorie des übergeordneten Konglomerats ›Kultur‹ versteht, verbindet sich mit dem hermeneutischen Blick ›hinter die Fassade‹ zugleich eine Vertiefung der Sichtweise auf Handlungsmotive in transnationalen M&As.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Ich würde das Buch gerne im Hinblick auf die empirischen Ergebnisse mit den beteiligten Top-Managern der untersuchten deutschen Unternehmen diskutieren. Als besonders spannend erscheint dabei die Frage, ob die rekonstruierten Handlungslogiken den Führungskräften in der alltäglichen Kooperation mit dem M&A-Partner als solche präsent sind, also reflektiert werden, und ob diese im Hinblick auf mögliche Probleme der Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen angepasst werden können.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch verspricht eine vertiefte Sichtweise auf die ›Black Box‹ von Managerhandeln im globalen Kontext transnationaler Unternehmensübernahmen (M&A).

Autor_in(nen)
Martin Schalljo
Buchtitel
Managerhandeln im globalen Kontext Deutungsmuster bei internationalen Unternehmensübernahmen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
398
Ausstattung
kart., Klebebindung, 20 SW-Abbildungen, 7 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4505-7
DOI
Warengruppe
1662
BIC-Code
RGC JHB
BISAC-Code
SOC015000 SOC026000
THEMA-Code
RGC JHB
Erscheinungsdatum
2018-09-13
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Gesellschaft, Wirtschaft
Adressaten
Geographie, Wirtschaftsgeographie, Soziologie, Rekonstruktive Sozialwissenschaften, Cultural Studies, International Management
Schlagworte
Unternehmensübernahmen, Mergers and Acquisitions, Wirtschaftsgeographie, Deutsch-chinesische Kooperationen, Deutungsmuster, Objektive Hermeneutik, Raumbezüge, Interkulturalität, Wirtschaft, Globalisierung, Gesellschaft, Sozialgeographie, Kulturgeographie, Wirtschaftssoziologie, Qualitative Sozialforschung, Geographie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung