Wohn/Raum/Denken

Politiken des Häuslichen in Kunst, Architektur und visueller Kultur

Häuslichkeit, Haus, Wohnen – diese Begriffe artikulieren das so genannte Private, seinen privilegierten Ort, seine Atmosphären und Befindlichkeiten. Das Häusliche gilt oft als Raum des unpolitisch Eigenen und Individuellen. Tatsächlich sind jedoch Wohnung und Haus seit jeher Territorien von Regulierungstechniken, Erziehungsstrategien, emotionalen Bindungen und Arbeitsbeziehungen. Die Beiträge dieses Irene Nierhaus gewidmeten Bandes beziehen sich auf ein Denken des Wohn/Raums als in diesem Sinne komplexe und flexible Struktur, in der sich Subjektivität, Geschlecht, Nation und Gemeinschaft konstituieren.

Mit Beiträgen von Katharina Eck, Susanne von Falkenhausen, Insa Härtel, Daniela Hammer-Tugendhat, Gabu Heindl, Kathrin Heinz, Heidi Helmhold, Elke Krasny, Barbara Paul, Kathrin Peters, Alexia Pooth, Drehli Robnik, Mona Schieren, Astrid Silvia Schönhagen, Matt Smith, Silke Wenk und Elena Zanichelli.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 3
  2. Inhalt

    Seiten 4 - 9
  3. Wohn/RAUM/DENKEN

    Wohn/Raum/Denken. Schnittstellen, Forschungsperspektiven und Positionierungen in einem transdisziplinären Feld

    Seiten 11 - 28
  4. I. Stadtansichten UND WOHNANORDNUNGEN

    "[…] in einem Saale unter Bekannten". Entwürfe von Wohnen, Stadt- und Bildraum anhand von Figurationen des Römischen Karnevals im Journal des Luxus und der Moden

    Seiten 31 - 44
  5. Historische Häuser (ver-)queeren: Destabilisierungen der Heteronormativität im National Trust

    Seiten 45 - 66
  6. Die Malerei als Baumeisterin des Interieurs. Zur ,Geburt' des bürgerlichen Interieurs in der holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts

    Seiten 67 - 82
  7. Raumkunst denken – Lenore Tawneys fiber art. Das In-Beziehung-Setzen von Kunst und Künstlerin auf Fotografien ihrer Wohnateliers

    Seiten 83 - 102
  8. Experiment im Monument oder wie wohnt es sich bei Muche und Schlemmer? Artists in Residence in den Dessauer Meisterhäusern von Walter Gropius

    Seiten 103 - 120
  9. II. Ein-Blicke UND ZUR-SCHAUSTELLUNGEN

    Wohnerfahrungen als queer-feministische Beziehungsarbeit: Die Fotografieserie Eine glückliche Ehe von Daniela Comani

    Seiten 123 - 138
  10. Film- als Lebensraum: Carolee Schneemanns Fuses (1964–67) oder die Lust am Drehen

    Seiten 139 - 164
  11. Die Scheibe und ihre Beschlagenheit: Film- und politiktheoretische Unterscheibungen zu einer Macht- und Einsichts-Einrichtung im sozialen Raum

    Seiten 165 - 184
  12. NetznomadInnen at home: Die Räume von Trecartin/Fitch

    Seiten 185 - 202
  13. III. Temporäre Aufenthalte UND GLOBALISIERTES HEIMISCHSEIN

    (Un-)Möglichen Wohnräumen entkommen? Mit der Kamera durch Katastrophen ins Universum. Eine Erzählung in Bildern

    Seiten 205 - 220
  14. Immer woanders – überall zu Hause. Eine durch Angelina Jolie verkörperte Figur oder: ein Bild von Prominenz, Paparazzi, Publikum

    Seiten 221 - 238
  15. Wearable Homes. Die Verknüpfung von Bekleidungstheorie, Körperkonzepten und Wohndiskursen in Tragbaren Architekturen von den 1960er Jahren bis zur Gegenwart

    Seiten 239 - 272
  16. Architektur: Praxis der Kontingenz in Permanenz. Von Fundamentals, Sedimentierungen und Setzungen

    Seiten 273 - 284
  17. IV. Arbeitsorte UND ANDERE WOHNSPHÄREN

    Wohnen ohne Haltegriffe

    Seiten 287 - 302
  18. GW2 B3009. Über Bildungsarchitekturen

    Seiten 303 - 320
  19. Strategischer Separatismus Den feministiska Visionen/The Feminist Vision der Künstlerin Helena Olsson in der Ausstellung "OOMPH. Kvinnorna som satte färg pa Sverige/The Women who made Sweden colorful" im Malmö Kunstmuseum. Eine kontextualisierende Analyse

    Seiten 321 - 338
  20. Rein ins Haus. Raumverhältnisse und Wohnbeziehungen an stillen Orten

    Seiten 339 - 365
  21. Biografien

    Seiten 366 - 376
Mehr
35,00 € *

13. April 2021, 376 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4517-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Katharina Eck

Katharina Eck, Universität Bremen, Bremen, Deutschland

Johanna Hartmann

Johanna Hartmann, Universität Bremen, Bremen, Deutschland

Kathrin Heinz

Kathrin Heinz, Universität Bremen, Deutschland

Christiane Keim

Christiane Keim, Universität Bremen, Deutschland

Buchtitel
Wohn/Raum/Denken Politiken des Häuslichen in Kunst, Architektur und visueller Kultur
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
376
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 90 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-4517-0
DOI
10.14361/9783839445174
Warengruppe
1582
BIC-Code
AC AM ABA JFD
BISAC-Code
ART015000 ARC010000 ART009000 SOC052000
THEMA-Code
AGA AM ABA JBCT
Erscheinungsdatum
13. April 2021
Auflage
1
Themen
Bild, Kulturgeschichte, Architektur, Kunst
Adressaten
Kunstwissenschaft, Architektur, Design, Kulturwissenschaft, Kunstgeschichte, Gender Studies, Queer Studies, Medienwissenschaft, Filmwissenschaft, Visual Cultural Studies, Literaturwissenschaft
Schlagworte
Kunstwissenschaft, Wohnen, Architektur, Visuelle Kultur, Stadt, Kunst, Design, Medien, Film, Gender, Queer, Kulturgeschichte, Bild, Kunstgeschichte, Bildwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung