Arbeit, Subjekt, Widerstand

Eine Genealogie der Subjektivierung zum Arbeiten

Für Michel Foucault funktionieren moderne Machtmechanismen mittels spezifischer Subjektivierungsformen. An diesem Theorem ansetzend zeigt Kathrin Mönch die zentrale Position der »Arbeitssubjektivität« in der Gesamtheit der gouvernementalen Machttechnologien auf. Sie geht der Frage nach, ob – und wenn ja, wo – sich Widerständigkeiten gegen die Subjektivierungen zum Arbeiter oder zum Arbeitskraftunternehmer finden lassen. Somit wird die Vielzahl der Gouvernementalitätsstudien nicht nur um die Kategorie »Arbeit« erweitert, sondern zugleich auch die häufig fehlende, selbst von Foucault nur angerissene Perspektive des Widerstands im Kontext moderner Machttechnologien in den Blick genommen.

ca. 39,99 € *

2018-07-27, ca. 440 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4536-1

Dieser Artikel erscheint am 27. Juli 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Kathrin Mönch

Kathrin Mönch, Technische Universität Chemnitz, Deutschland

Autor_in(nen)
Kathrin Mönch
Buchtitel
Arbeit, Subjekt, Widerstand Eine Genealogie der Subjektivierung zum Arbeiten
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 440
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4536-1
Warengruppe
1724
BIC-Code
JHBL JHBA
BISAC-Code
SOC026000
THEMA-Code
JHBL JHBA
Erscheinungsdatum
2018-07-27
Auflage
1
Themen
Sozialität, Arbeit
Adressaten
Soziologie, Philosophie, Geschichte, Politikwissenschaften
Schlagworte
Genealogie, Michel Foucault, Arbeitskraftunternehmer, Ich AG, Unternehmerisches Selbst, Machtmechanismen, Machttechnologien, Subjektivierung, Gouvernementalität, Arbeitssoziologie, Arbeiterbewegung, Arbeit, Sozialität, Arbeits- und Industriesoziologie, Soziologische Theorie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung