Ambivalenzen pädagogischen Handelns

Reflexionen der Betreuung von Menschen mit ›geistiger Behinderung‹

Pädagogisches Handeln ist hochgradig komplex und ambivalent. Am Beispiel einer Wohneinrichtung für Menschen mit ›geistiger Behinderung‹ zeigt Hendrik Trescher, wie vielfältig die Herausforderungen pädagogisch Handelnder im Alltag sind. Dabei problematisiert er, wie der ›pädagogische Kern‹ des Handelns immer wieder durch innere und äußere Vorgaben bedroht wird. Er diskutiert theoretisch wie praktisch, welche Konsequenzen dies sowohl für pädagogisch Handelnde als auch für ihre Adressat_innen hat. Neben der Analyse diverser Dokumententypen, darunter Interviews, Beobachtungen, Grundrisse und Dienstpläne, werden Fragen der Weiterentwicklung und Umgestaltung von Wohneinrichtungen – auch vor dem Hintergrund eines Inklusionsparadigmas – diskutiert.

39,99 € *

2018-07-13, 390 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4539-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Hendrik Trescher

Hendrik Trescher, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Weil es wichtig ist, der Komplexität pädagogischen Handelns als andauernder Herausforderung reflektierend gerecht zu werden.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es nutzt verschiedene, theoretisch differente Verstehenszugänge und diskutiert daran Praxis neu. Im Kern geht es darum, multiperspektivisch Ambivalenzen aufzuzeigen und Handlungsoptionen zu diskutieren.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Reflexion ist seit jeher Kern pädagogischen Verstehens. Hier beginnt die Frage nach der Professionalität, die derzeit in aller Munde ist.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen, die dazu Lust haben!

5. Ihr Buch in einem Satz:

Nach einer rekonstruktiven Analyse einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen – die es so noch nicht gibt – wird mit Blick auf Ambivalenzen thematisiert, wie pädagogisches Handeln das Leben dort verändern kann.

Autor_in(nen)
Hendrik Trescher
Buchtitel
Ambivalenzen pädagogischen Handelns Reflexionen der Betreuung von Menschen mit ›geistiger Behinderung‹
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
390
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4539-2
DOI
10.14361/9783839445396
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFG JKSN KJU
BISAC-Code
SOC029000 SOC025000 BUS085000 SOC026000
THEMA-Code
JBFM JKSN KJU
Erscheinungsdatum
2018-07-13
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Medizin, Soziale Ungleichheit
Adressaten
Sonderpädagogik, Inklusionspädagogik, Disability Studies, Kulturwissenschaften, Soziologie sowie Praktiker_innen im Bereich der Betreuung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung
Schlagworte
Behinderung, Pädagogisches Handeln, Subjekt, Wohnen, Inklusion, Inklusionsparadigma, Wohneinrichtungen, Gesellschaft, Medizin, Soziale Ungleichheit, Sozialarbeit, Organisationssoziologie, Raum, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung