Die Entfremdung des Subjekts

Zur kritischen Theorie des Subjekts nach Pierre Bourdieu und Alfred Lorenzer

Entfremdung als Topos durchwandert die gesamte Geschichte der Philosophie. In den späten sechziger Jahren rückte besonders die Entfremdungstheorie von Karl Marx in den Fokus, bevor sie ab den achtziger Jahren vorübergehend verschwand. Doch Anfang der 2000er-Jahre kehrte der Begriff wieder zurück.

Jonas Wollenhaupt macht mit einer theoretischen Verbindung von Alfred Lorenzer und Pierre Bourdieu Entfremdung nun in der Tiefe des Subjekts greifbar und ermöglicht zugleich seine soziologische Rekonstruktion. Mit diesem kreativen Ansatz wird auch ein neuer sozialpsychologischer Zugang zu Begriffen wie Aneignung und Identität möglich.

ca. 39,99 € *

2018-10-27, ca. 350 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4552-1

Dieser Artikel erscheint am 27. Oktober 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Jonas Wollenhaupt

Jonas Wollenhaupt, Frankfurt a.M., Deutschland

Autor_in(nen)
Jonas Wollenhaupt
Buchtitel
Die Entfremdung des Subjekts Zur kritischen Theorie des Subjekts nach Pierre Bourdieu und Alfred Lorenzer
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 350
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4552-1
Warengruppe
1722
BIC-Code
JHBA HPCF JMAF
BISAC-Code
SOC026000 PHI040000 PSY026000
THEMA-Code
JHBA QDHR JMAF
Erscheinungsdatum
2018-10-27
Auflage
1
Themen
Sozialität, Psychoanalyse
Adressaten
Soziologie, Sozialpsychologie, Sozialphilosophie, Philosophie
Schlagworte
Entfremdung, Kritische Theorie, Subjekt, Aneignung, Identität, Pierre Bourdieu, Alfred Lorenzer, Karl Marx, Philosophiegeschichte, 2000er-Jahre, Sozialität, Psychoanalyse, Soziologische Theorie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung