Stadt als Möglichkeitsraum

Experimentierfelder einer urbanen Nachhaltigkeit

Zu Zeiten einer anhaltenden Urbanisierung stehen Fragen urbaner Nachhaltigkeit zunehmend im Mittelpunkt, zum Beispiel nach dem Verhältnis von Mensch und Natur, von Staat und Zivilgesellschaft und hinsichtlich der Kulturen des Zusammenlebens in der Stadt.

Mit einem besonderen Schwerpunkt auf kulturell-künstlerischen sowie kreativ-innovativen Initiativen und Projekten analysieren die Beiträger*innen des Bandes unterschiedlichste Strategien einer nachhaltigen Entwicklung am Beispiel der Stadt Hannover auf Makro-, Meso- und Mikroebene. Sie untersuchen das Potential solcher Projekte, die Netzwerke, in denen sie verwirklicht werden, sowie Probleme und Chancen in deren Umsetzung; und bieten sowohl einen inter- und transdisziplinären Forschungsbeitrag als auch Denkanstöße und Handlungsoptionen für urbane Nachhaltigkeit.

39,99 € *

2019-01-24, 396 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4585-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Sacha Kagan

Sacha Kagan, Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland

Volker Kirchberg

Volker Kirchberg, Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland

Ursula Weisenfeld

Ursula Weisenfeld, Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Trotz manchmal anderslautender Äußerungen sind die Ziele der Nachhaltigkeit keine Leerformeln, sondern heute mehr denn je dringende Aufgaben zur Verhinderung globaler ökologischer, politischer und sozialökonomischer Katastrophen. Die Mehrheit der Weltbevölkerung lebt heute in Städten, und somit müssen besonders Stadtentwicklungen in den Mittelpunkt der Arbeit für eine nachhaltige Entwicklung rücken.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch diskutiert Fragen zur nachhaltigen Stadtentwicklung auf mehreren verschränkten, d.h. interdisziplinären, deskriptiven und analytischen Ebenen. Die im Zentrum unserer empirischen Forschung stehenden urbanen Experimentierfelder nachhaltiger Stadtentwicklungen sind dabei nicht Nischen für fantastisch-marginale Ideen sondern ernstzunehmende Labore für unsere urbane Zukunft, die Vorbilder für umfassendere soziale Transformationen sein können.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Debatte zur Nachhaltigkeit darf nicht nur in den häufig separat stehenden Säulen ökologischer, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeitsdimensionen stattfinden. Vielmehr ist es wichtig, die umfassenderen kulturellen Dimensionen der Werte, Normen und Erwartungen sowie der Erfahrung und Vermittlung nachhaltiger urbaner Strukturen und Prozesse in den Mittelpunkt der Debatte zu rücken. Dabei muss die besondere Bedeutung urbaner Kulturen und Künste betont werden.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit den politischen Eliten, den wirtschaftlich Mächtigen und den umsetzenden Verwaltungen großer Städte, die bereit sind, den Ernst der Lage für ihre Städte zu erkennen und neue Wege alternativer Wirtschaftsstrukturen, kreativer Lebensweisen und weiterer innovativer Entwürfe nachhaltiger Entwicklungen für ihre Städte zu suchen, auszuprobieren und letztlich den Mut haben, sie umfassend umzusetzen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

In Städten finden wir urbane Experimentierfelder nachhaltiger Entwicklung, die weitaus mehr als bisher als Kulmination und Katalysator von Nachhaltigkeitszielen anerkannt werden müssen – dazu möchte dieses Buch beitragen.

»Das Buch ist einerseits eine Bereicherung der Nachhaltigkeitsdebatte in Blick auf die Frage, wie sich Städte zukünftig aufstellen müssen, um als Lebensräume ein gutes Leben zu garantieren. Es ist andererseits ein wichtiger analytischer Beitrag zur Debatte um die Urbanität einer Stadt und um ein urbanes Leben im Unterschied zu anderen Lebens- und Siedlungsformen wie z.B. dem Dorf.«
Detlef Baum, www.socialnet.de, 10.07.2019
Besprochen in:
Stadt und Raum, 2 (2019)
Cube, 1 (2019)
Stadt und Raum, 3 (2019)
Forum Wohnen und Stadtentwicklung, 3 (2019)
Buchtitel
Stadt als Möglichkeitsraum Experimentierfelder einer urbanen Nachhaltigkeit
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
396
Ausstattung
kart., Klebebindung, 16 SW-Abbildungen, 4 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4585-9
DOI
Warengruppe
1725
BIC-Code
JFSG JPW JHB
BISAC-Code
SOC026030 POL003000 POL010000 SOC026000
THEMA-Code
JBSD JPW JHB
Erscheinungsdatum
2019-01-24
Auflage
1
Themen
Stadt, Zivilgesellschaft
Adressaten
Kulturwissenschaften, Soziologie, Urban Studies, Nachhaltigkeitswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Innovation Studies sowie Akteur_innen in der nachhaltigen Stadtentwicklung auf kommunalen und zivilgesellschaftlichen Ebenen
Schlagworte
Kultur, Nachhaltigkeit, Stadt, Entrepreneurship, Innovation, Zivilgesellschaft, Urban Studies, Politische Soziologie, Sozialgeographie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung