Performance zwischen den Zeiten

Reenactments und Preenactments in Kunst und Wissenschaft

Während das Konzept des »Reenactments« seit einiger Zeit als Vergegenwärtigung von Vergangenem in künstlerischen Praktiken populär ist, erfährt der Begriff des »Preenactments« erst in jüngster Zeit Beachtung: Als performative Praxis geht es hier um die Verhandlung hypothetischer Zukunftsszenarien und möglicher Realitäten im Kontext von Aufführungen.

Der Band untersucht »P/Reenactments« als ästhetische Konstellationen, in denen sich die zeitlichen Perspektiven verweben und über einen ephemeren Moment hinausweisen. Ziel ist es, künstlerische und politische Situationen an der Schnittstelle von Rekursion und Beginn, Wiederholung und (Ent-)Setzung, Dauer und Öffnung zu betrachten.

34,99 € *

2019-03-01, 296 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4602-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Adam Czirak

Adam Czirak, Freie Universität Berlin, Deutschland

Sophie Nikoleit

Sophie Nikoleit, Freie Universität Berlin, Deutschland

Friederike Oberkrome

Friederike Oberkrome, Freie Universität Berlin, Deutschland

Verena Straub

Verena Straub, Freie Universität Berlin, Deutschland

Robert Walter-Jochum

Robert Walter-Jochum, Freie Universität Berlin, Deutschland

Michael Wetzels

Michael Wetzels, Technische Universität Berlin, Deutschland

Buchtitel
Performance zwischen den Zeiten Reenactments und Preenactments in Kunst und Wissenschaft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
296
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4602-3
DOI
Warengruppe
1586
BIC-Code
AN AB
BISAC-Code
PER011020 ART000000
THEMA-Code
ATD AB
Erscheinungsdatum
2019-03-01
Auflage
1
Themen
Theater, Kunst
Adressaten
Sozialwissenschaft, Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft, Kulturwissenschaft, Kunstgeschichte, Game Studies, Soziologie, Philosophie, Medienwissenschaft
Schlagworte
Theater, Medien, Zeitlichkeit, Performance, Kunst, Theaterwissenschaft, Kunstwissenschaft, Theatergeschichte, Medienästhetik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung