Pegida-Effekte?

Jugend zwischen Polarisierung und politischer Unberührtheit

Pegida hat den politischen Diskurs verändert – soviel steht vier Jahre nach Beginn der Proteste fest. Doch die Deutungen zu den Ursachen und Folgen der »Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« gehen weit auseinander.

Auf Basis einer umfangreichen empirischen Studie diskutieren die Autor_innen dieses Bandes, ob und wie Pegida als Protestphänomen und Chiffre bei der Jugend verfängt. Die Studie bietet eine Analyse politischer Deutungsmuster der Jugend im Jahr 2018, indem sie politische Vorstellungen, Wünsche, Ängste und Gedanken zur demokratischen Einwanderungsgesellschaft in den Mittelpunkt stellt.

29,99 € *

2018-09-27, 434 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4605-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Julian Schenke

Julian Schenke, Institut für Demokratieforschung Göttingen, Deutschland

Christopher Schmitz

Christopher Schmitz, Institut für Demokratieforschung Göttingen, Deutschland

Stine Marg

Stine Marg, Institut für Demokratieforschung Göttingen, Deutschland

Katharina Trittel

Katharina Trittel, Institut für Demokratieforschung Göttingen, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

PEGIDA ist in Sachen Kontinuität ein erfolgreiches Protestphänomen. Man hat sich im Rahmen eines eingeschliffenen Rituals professionalisiert und normalisiert. Das provoziert die Frage: Gibt es ›PEGIDA-Effekte‹? Kommt es zu einer Veränderung des politischen Klimas, werden gar auch Jugendliche und junge Erwachsenen für neue rechte Milieus rekrutiert und von PEGIDA dorthin abgeholt? Seit vier Jahren erforscht das Institut für Demokratieforschung PEGIDA; der vorliegende Band schließt eine dreiteilige Publikationsreihe ab.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Eine der zentralen Fragen unserer Zeit ist, wohin sich das politische Klima der Bundesrepublik entwickeln wird. Mit dem Buch wird der Versuch unternommen, den tatsächlichen Auswirkungen neuer rechter Protestbewegungen in jenen Altersgruppen nachzugehen, die in einigen Jahren die politischen Weichen der Zukunft stellen werden. Wie steht die junge Generation zu Protesten von rechts, zur Demokratie und zu drängenden gesellschaftlichen Fragen?

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Verglichen mit dem medialen, politischen und auch wissenschaftlichen Hype in den Anfangsmonaten der Proteste ist PEGIDA aus dem Blickfeld geraten. Nach den jüngeren elektoralen Paukenschlägen stand vor allem die AfD im Zentrum der Aufmerksamkeit. Dabei ist es wichtig und auch notwendig, die Gärungsprozesse der politischen Kultur, die wir derzeit erleben, über Parteien, Gruppierungen und Vorfeldorganisationen hinweg auch in der Mitte der Gesellschaft zu untersuchen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Unser Buch ist ein Angebot an alle, die sich für gesellschaftliche Wandlungsprozesse interessieren – und somit an die interessierte Öffentlichkeit, an die Medien, aber auch an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die zu Protest, Populismus oder der Jugend forschen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch fördert gesellschaftspolitische Deutungsmuster junger Menschen in Ost und West zutage und untersucht dabei, inwieweit PEGIDA diese beeinflusst.

Buchtitel
Pegida-Effekte? Jugend zwischen Polarisierung und politischer Unberührtheit
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
434
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-4605-4
DOI
Warengruppe
1728
BIC-Code
JHB JFSP2 JPWF
BISAC-Code
POL010000 SOC026000 POL003000
THEMA-Code
JHB JBSP2 JPWG
Erscheinungsdatum
2018-09-27
Auflage
1
Themen
Zeitdiagnose, Politik, Zivilgesellschaft
Adressaten
Politikwissenschaft, Soziologie, Protestforschung, Politische Kulturforschung, Jugendforschung, Zivilgesellschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Pegida, Jugend, Demokratie, Rechtspopulismus, Protest, Politikwissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Politische Soziologie, Soziale Bewegungen

Video-Interview:

https://www.youtube.com/watch?v=hfKD0GPlD9U

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung