Augenzeugenschaft als Konzept

Konstruktionen von Wirklichkeit in Kunst und visueller Kultur seit 1800

Welche Rolle spielt Augenzeugenschaft in Kunst und visueller Kultur von ca. 1800 bis heute?

Die Beiträge des Bandes beantworten diese Frage an einem breiten Spektrum von Gegenständen: künstlerischen und nicht-künstlerischen Bildern, Aktionen und Installationen sowie Kunstinstitutionen und -literatur. Im Zentrum des Interesses steht, wie Effekte von Augenzeugenschaft hervorgerufen und Konstruktionen von Augenzeugenschaft bei der Produktion und Rezeption von Artefakten wirksam werden.

Die Reihe der Beispiele ermöglicht erstmals einen vergleichenden und interdisziplinär anschlussfähigen Blick auf einen Diskurs und eine Praxis der Authentifizierung, die im 18. bis 21. Jahrhundert immer wieder von Belang gewesen ist.

39,99 € *

2019-04-27, ca. 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4608-5

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. April 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Claudia Hattendorff

Claudia Hattendorff, Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland

Lisa Beißwanger

Lisa Beißwanger, Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland

Autor_in(nen)
Claudia Hattendorff / Lisa Beißwanger (Hg.)
Buchtitel
Augenzeugenschaft als Konzept Konstruktionen von Wirklichkeit in Kunst und visueller Kultur seit 1800
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 300
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4608-5
Warengruppe
1582
BIC-Code
AC HBTB
BISAC-Code
ART015000 HIS054000
THEMA-Code
AGA NHTB
Erscheinungsdatum
2019-04-27
Auflage
1
Themen
Bild, Kulturgeschichte, Kunst
Adressaten
Kunstgeschichte, Bildwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Moderne, Authentizität, Kunstgeschichte, Otto Dix, Tino Sehgal, Kunst, Kulturgeschichte, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung