»Auch wir sind Migrant_innen!«

Migrant_innen aus Skandinavien, Deutschland und Spanien in Wien

Innereuropäische Migrant_innen finden gemeinhin wenig Beachtung im öffentlichen Diskurs – gelten sie doch aufgrund ihrer ›privilegierten‹ Herkunft nicht als die stereotypen ›Anderen‹. Martina Nothnagel präsentiert eine alternative Perspektive auf beständig brisante Themen wie Migration, Integration oder Transkulturalität, indem sie Migrationserfahrungen, Praktiken und Alltagswelten von Menschen erkundet, die aus Skandinavien, Deutschland und Spanien nach Wien zugewandert sind. Dabei liegt der Fokus nicht allein auf der Gegenwart: Zentral ist auch die sozialisatorische Frage nach Veränderungen dieser Erfahrungen und Alltagswelten seit den 1960er Jahren, etwa durch die Auswirkungen der zunehmenden Globalisierung.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  4. 1.1 PROBLEM UND FORSCHUNGSINTERESSE

    Seiten 9 - 29
  5. 1.2 METHODEN DER UNTERSUCHUNG

    Seiten 30 - 48
  6. 2.1 MIGRATIONSRAUM EUROPA

    Seiten 49 - 62
  7. 2.2 DIE MIGRANT_INNEN: GRÜNDE, MOTIVE, VERLÄUFE, ZUKUNFTSENTWÜRFE

    Seiten 62 - 94
  8. 3.1 KULTURKONZEPTE DER SOZIAL- UND KULTURWISSENSCHAFTEN

    Seiten 95 - 103
  9. 3.2 DAS SOZIAL- UND KULTURWISSENSCHAFTLICHE KONZEPT DER TRANSKULTURALITÄT

    Seiten 103 - 105
  10. 3.3 BEDEUTUNG UND DEUTUNG VON ›KULTUR‹ IN DEN ERZÄHLTEXTEN

    Seiten 105 - 118
  11. 3.4 FAZIT

    Seiten 118 - 120
  12. 4.1 KOMMUNIKATION

    Seiten 121 - 148
  13. 4.2 KONFLIKTFELD GESCHLECHTSSPEZIFISCHE ROLLENBILDER

    Seiten 148 - 173
  14. 4.3 TRANS- UND BIKULTURALITÄT IN (KERN-)FAMILIEN UND INTIMBEZIEHUNGEN

    Seiten 174 - 200
  15. 4.4 ZWEISPRACHIGE, BI- UND TRANSKULTURELLE ERZIEHUNG

    Seiten 201 - 209
  16. 4.5 STEREOTYPE UND VORURTEILE

    Seiten 209 - 235
  17. 4.6 DIE FREMDHEIT UND DAS BEFREMDEN DER MIGRANT_INNEN

    Seiten 235 - 258
  18. 5.1 INTEGRATION ALS SOZIAL- UND KULTURWISSENSCHAFTLICHES KONZEPT

    Seiten 259 - 263
  19. 5.2 WIE MIGRANT_INNEN INTEGRATION VERSTEHEN UND PRAKTIZIEREN

    Seiten 264 - 291
  20. 5.3 FAZIT

    Seiten 291 - 292
  21. 6.1 TRANSNATIONALITÄT ALS SOZIAL- UND KULTURWISSENSCHAFTLICHES KONZEPT

    Seiten 293 - 300
  22. 6.2 FORSCHUNGSINTERESSEN

    Seiten 300 - 301
  23. 6.3 DIMENSIONEN TRANSNATIONALER SOZIALRÄUME IN DEN ERZÄHLUNGEN

    Seiten 301 - 324
  24. 6.4 TRANSNATIONALE SOZIALRÄUME UND LEBENSWELTEN IN DEN ERZÄHLUNGEN

    Seiten 324 - 333
  25. 6.5 FAZIT

    Seiten 333 - 336
  26. 7.1 IDENTITÄT: DIE THEORETISCHE DISKUSSION

    Seiten 337 - 358
  27. 7.2 IDENTITÄT(-EN) IN DEN ERZÄHLUNGEN

    Seiten 358 - 388
  28. 7.3 KULTUR-NATIONALE IDENTITÄT ALS SOZIO-KULTURELLES UND DISKURSIVES POSTULAT: DIE FRAGE DER ESSENTIALISIERUNG

    Seiten 388 - 393
  29. 7.4 FAZIT: KULTUR-NATIONALE IDENTITÄTEN IN DER LEBENSWELT DER MIGRANT_INNEN

    Seiten 393 - 396
  30. 8.1 MIGRATIONSBIOGRAPHIEN VON ›AFFLUENT MIGRANTS‹

    Seiten 397 - 398
  31. 8.2 AUCH ›AFFLUENT MIGRANTS‹ HABEN SCHWIERIGKEITEN

    Seite 398
  32. 8.3 DIE KONFRONTATION MIT STEREOTYPEN UND VORURTEILEN IN DER AUFNAHMEGESELLSCHAFT

    Seiten 398 - 399
  33. 8.4 DIE ALLTÄGLICHE THEORIE VON ›KULTUR‹ ALS ZENTRALES EXPLANANS DER MIGRANT_INNEN

    Seiten 399 - 401
  34. 8.5 AKKULTURATION

    Seiten 401 - 404
  35. 8.6 INTEGRATION

    Seiten 404 - 406
  36. 8.7 TRANSNATIONALE ALLTAGSWELTEN

    Seiten 406 - 407
  37. 8.8 PROZESSE DER KULTUR-NATIONALEN IDENTITÄTSSTIFTUNG

    Seiten 408 - 409
  38. 8.9 DIE BEDEUTUNG DER KULTUR-NATIONALEN HERKUNFT UND ZUGEHÖRIGKEIT IM ALLTAGSLEBEN

    Seiten 409 - 411
  39. 8.10 DER HABITUS IN TRANSNATIONALEN ALLTAGSWELTEN

    Seiten 412 - 415
  40. 8.11 DIE SOZIAL- UND KULTURHISTORISCHE PERSPEKTIVE: VERÄNDERUNGEN IM UNTERSUCHUNGSZEITRAUM

    Seiten 416 - 420
  41. 8.12 SCHLUSSWORT

    Seiten 421 - 424
  42. Literatur

    Seiten 425 - 438
  43. Dank

    Seiten 439 - 442
Mehr
49,99 € *

2019-04-26, 442 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4651-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Martina Nothnagel

Martina Nothnagel, Wien, Österreich

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Weil Migration von solch enormer (gesellschaftlicher, politischer, ökonomischer, kultureller) Relevanz ist. Das war in der Vergangenheit so, das ist heute so und das wird auch in Zukunft nicht anders sein. Zugleich ist es ein überaus komplexes und facettenreiches Thema, das immer wieder neue Fragen aufwirft und weitere Forschungsarbeiten erforderlich macht. Für mich persönlich ist es daher nicht nur ein wichtiges, sondern auch ein ungemein spannendes und faszinierendes Thema.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Fokus auf Erfahrungen, Praktiken und Deutungen ›privilegierter‹ innereuropäischer Migrant_innen bietet eine alternative Perspektive zum Thema Migration. Auch aus Sicht dieser Migrant_innen nach Problemen der Integration, nach Praktiken der Transkulturalität oder nach Bedeutung und Konstruktion von national-kulturellen Identitäten zu fragen, ermöglicht eine neue und erweiterte Betrachtung dieser viel diskutierten Themen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Studien mit diesem spezifischen Fokus und der hier verwendeten methodischen Herangehensweise sind nach wie vor selten. Ich hoffe also, damit einen frischen und wertvollen Input geben zu können.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Menschen, die ähnliche oder möglicherweise auch ganz andere Migrationserfahrungen gemacht haben. Mit Kolleg_innen aus der Wissenschaft. Vor allem aber auch mit jenen, die das Fremde fürchten und ihm daher mit Ablehnung und Feindseligkeit begegnen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Migration ist immer eine Herausforderung, aber auch eine Chance auf Gewinn und Bereicherung – nicht nur für Migrant_innen.

Autor_in(nen)
Martina Nothnagel
Buchtitel
»Auch wir sind Migrant_innen!« Migrant_innen aus Skandinavien, Deutschland und Spanien in Wien
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
442
Ausstattung
kart., Klebebindung, 1 SW-Abbildung
ISBN
978-3-8376-4651-1
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFN HBTB JFC
BISAC-Code
SOC007000 HIS054000 SOC022000
THEMA-Code
JBFH NHTB JBCC
Erscheinungsdatum
2019-04-26
Auflage
1
Themen
Migration
Adressaten
Migrationsforschung, Sozialgeschichte, Soziologie, Kulturwissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Migration, Europa, Wien, Transkulturalität, 1960er-Jahre, Globalisierung, Integration, Sozialgeschichte, Interkulturalität, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung