1919 – Zeit der Utopien

Zur Topographie eines deutschen Jahrhundertjahres

1919 – ein Ausnahmejahr zwischen Kaiserreich und Republik: Das föderale Deutschland meldete sich zurück. Gertrude Cepl-Kaufmann präsentiert das turbulente Jahr als Panorama inszenierter Stadtporträts und bietet ein Wimmelbild zu der Frage, wie das Deutschland der Zukunft damals aussehen sollte: wie das revolutionäre Kiel, die Räterepublik in München, das besetzte Rheinland? Mit der Dynamik weg vom Preußischen Militarismus und hin zum Pazifismus hing Wandel in der Luft – mit Utopien für morgen, »Menschheitskathedralen«, neuen Schulen wie dem »Bauhaus«. Nie gab es so viel Zukunft, Freiheit, Zensurlosigkeit, bis die ›warlords‹ mit ihrer Dolchstoßlegende die Bühne betraten.

»Die Welt neu denken« lautet das Motto im Gedenkjahr zur Bauhausgründung in NRW. »1919 – Zeit der Utopien« ist Teil des Projektes »100 jahre bauhaus im westen«.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Zum Projekt »100 jahre bauhaus im westen

    Seiten 9 - 12
  4. Einleitung. Die Welt von Gestern und Morgen

    Seiten 13 - 22
  5. Straßburg. Ich muss Dich lassen

    Seiten 23 - 38
  6. Abschiede

    Leipzig. Prozesse. Der Jüngste Tag zieht um

    Seiten 41 - 54
  7. Weimar. Der Krieg der Geister

    Seiten 55 - 72
  8. Darmstadt. Vom Salonwagen zum republikanischen Impuls

    Seiten 73 - 86
  9. Es brodelt

    Von Kiel über Bremen nach Berlin. Meuterei, Revolution und Seeschlachten

    Seiten 89 - 102
  10. Berlin und Weimar. Die zweifache Republik

    Seiten 103 - 120
  11. München. Zwischen Boheme, Anarchismus und Weißgardisten

    Seiten 121 - 134
  12. Politik und Kultur

    Das Rheinland. Adenauer und die ›Entpreußung‹

    Seiten 137 - 152
  13. Hannover. Zwischen Silbergäulen, Merz und Kathedralen

    Seiten 153 - 168
  14. Worpswede. Vom Hedonismus zur kommunistischen Arbeitsschule

    Seiten 169 - 182
  15. Enklaven und Denkinseln der Utopie

    Frankfurt, Heppenheim und Bodensee. Jüdische Lichtblicke

    Seiten 185 - 200
  16. Stuttgart, Hamburg und anderenorts. ›Bauhäuser‹ in ganz Deutschland

    Seiten 201 - 218
  17. Simonskall. Die Welt zum Staunen. Zwischen ›Kosmischem Kommunismus‹ und Liturgien

    Seiten 219 - 234
  18. Neue Gemeinschaften, neue Ästhetik

    Dresden, Breslau und überall. Novembergruppen, Arbeitsräte und Aktivisten

    Seiten 237 - 256
  19. Köln und Düsseldorf. Zwischen Dada, Jungem Rheinland und ›Freier Erde‹

    Seiten 257 - 280
  20. Berlin. Wandlungen. Vom »Schall und Rauch« zur »Menschheitskathedrale«

    Seiten 281 - 300
  21. Deutschland. Ein Suchbild

    Zürich, Bern und Uttwil. Deutschland aus der Ferne

    Seiten 303 - 318
  22. Vom Kaiserreich zur Republik

    Seiten 319 - 340
  23. Ein Schlussstück

    Seiten 341 - 366
  24. Bildquellen

    Seiten 367 - 370
  25. Personenverzeichnis

    Seiten 371 - 382
Mehr
39,99 € *

2019-01-23, 382 Seiten
ISBN: 978-3-8394-4654-6
Dateigröße: 25.15 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Gertrude Cepl-Kaufmann

Gertrude Cepl-Kaufmann, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutschland

O-Ton: »Apokalypse und Utopie gehören zusammen« – Getrude Cepl-Kaufmann im Interview bei L.I.S.A. Wissenschaftsportal Gerda Henkel Stiftung am 27.08.2019.
http://bit.ly/2MHJKEK
»Das Buch [liest sich] leicht und informativ. Jeder der Beiträge steht auch für sich.«
Bernd Hüttner, www.rosalux.de, 8 (2019)
»Passend zum Jahr des Bauhaus-Jubiläum liefert Gertrude Cepl-Kaufmann mit ihrem Buch [...] einen Beitrag zur kulturellen Bildung, das jeder an der Geschichte der Weimarer Republik Interessierte mit Gewinn lesen wird. Lehrkräfte der Fächer Deutsch, Geschichte und Bildender Kunst werden durch das Werk dazu eingeladen, im Fachunterricht oder in fächerübergreifenden Projekten der kulturellen Topographie der Moderne mehr Aufmerksamkeit zu schenken.«
Marcel Remme, www.lehrerbibliothek.de, 16.04.2019
O-Ton: »Diktatur des Rechtecks?« – Diskussion um das 100-jährige Bauhausjubiläum mit Gertrude Cepl-Kaufmann und anderen bei SWR2-Forum am 14.01.2019.
http://bit.ly/2ssguWh
O-Ton: »Der Bauhausgedanke und der kreative Aufbruch« – Gertrude Cepl-Kaufmann im Gespräch bei WDR 5 Scala am 21.12.2018.
http://bit.ly/2REbYCc
Besprochen in:
www.scharf-links.de, 28.07.2019, Michael Lausberg
Autor_in(nen)
Gertrude Cepl-Kaufmann
Buchtitel
1919 – Zeit der Utopien Zur Topographie eines deutschen Jahrhundertjahres
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
382
Ausstattung
39 SW-Abbildungen, 35 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-4654-6
DOI
Warengruppe
1558
BIC-Code
HBJD HBTB HBLW
BISAC-Code
HIS014000 HIS054000 HIS037070
THEMA-Code
NHD NHTB
Erscheinungsdatum
2019-01-23
Themen
Kulturgeschichte, Stadt, Literatur
Adressaten
Kulturwissenschaft, Kultursoziologie, Geschichte, Kulturgeschichte, Literaturwissenschaft, Politik sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
1919, Weimarer Republik, Utopie, Bauhaus, Dada, Militarismus, Pazifismus, Stadt, Kulturgeschichte, Literatur, Deutsche Geschichte, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Germanistik, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung