Staging Gender – Reflexionen aus Theorie und Praxis der performativen Künste

Die Aufführung und Repräsentation von Gender und Diversity im Spannungsfeld von Ästhetik und Institutionen folgt einem komplexen Wechselspiel. Aktuelle Initiativen der Stadt- und Staatstheater, Konzerthäuser und der Freien Szene weisen darauf hin, dass – obgleich tradierte und neue Genderkonzepte und -diskurse auf den Bühnen ausgehandelt werden – Gender- und Diversity-Gerechtigkeit hinter der Bühne noch lange nicht erreicht sind.

Die Beiträge des Bandes beschäftigen sich aus künstlerischer, praktischer und wissenschaftlicher Perspektive mit diesen Dynamiken, ihrer gegenseitigen Durchdringung und ihrer Bedeutung für das Publikum sowie ihrer wissenschaftlichen Rezeption und Analyse.

34,99 € *

2019-09-24, 264 Seiten
ISBN: 978-3-8394-4655-3
Dateigröße: 7.95 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Irene Lehmann

Irene Lehmann, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Katharina Rost

Katharina Rost, Universität Bayreuth, Deutschland

Rainer Simon

Rainer Simon, Komische Oper Berlin, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Das Buch befasst sich mit dem Verhältnis von Gender und Bühne, das sich je nach kultureller Institution (Theater, Oper, Konzert) unterschiedlich darstellt. Wir betrachten Gender aus einer Vielfalt von Perspektiven, befragen das Phänomen aus soziologischer und ästhetischer Sicht. Um dem Zerfall der Diskussion in Einzelperspektiven entgegenzuwirken, werden Gender und Queerness stets mit einem Blick auf intersektionale Überschneidungen verhandelt.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Neue Perspektiven ergeben sich, da wir durch das Prinzip ›auf, vor und hinter der Bühne‹ nicht nur einen neuen Blick auf das Phänomen Gender gewinnen, sondern auch ein Kaleidoskop unterschiedlicher Beiträge aus künstlerischer, wissenschaftlicher und praktischer Perspektive versammeln. So ergeben sich in dem Band unterschiedliche Sicht- und Schreibweisen, die ästhetische Fallbeispiele, theoretische Überlegungen, Überblicksdarstellungen und Interviews, künstlerische Perspektiven zu den gegenwärtigen Umgangsweisen mit Gender auf und jenseits der Bühne umfassen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das Thema Gender und Diversität hat aktuell eine umfassende gesellschaftliche Bedeutung. Orte kultureller Produktion wie Theater, Opern- oder Konzerthäuser sind durch verschiedene Initiativen damit befasst, ihren Umgang mit diesen Themen zu verändern. Dadurch ergeben sich für die wissenschaftliche Forschung neue Fragen, zu denen die Beiträge Texte im Sammelband eine Annäherung bieten.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Wir würden das Thema gerne sowohl mit Wissenschaftler*innen verschiedener Disziplinen, wie auch mit allen diskutieren, die sich als Kulturschaffende oder als Publikum mit den Fragen des Buches beschäftigen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

»Staging Gender« liefert Anregungen, um über Gender in der (eigenen) wissenschaftlichen oder künstlerischen Praxis und Möglichkeiten der Veränderung nachzudenken.

Autor_in(nen)
Irene Lehmann / Katharina Rost / Rainer Simon (Hg.)
Buchtitel
Staging Gender – Reflexionen aus Theorie und Praxis der performativen Künste
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
264
Ausstattung
9 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-4655-3
DOI
Warengruppe
1586
BIC-Code
AN JFSJ ASD
BISAC-Code
PER011020 SOC032000 PER003000
THEMA-Code
ATD JBSF ATQ
Erscheinungsdatum
2019-09-24
Themen
Geschlecht, Tanz, Theater
Adressaten
Theaterwissenschaft, Kulturwissenschaft, Musikwissenschaft, Performance Studies, Gender Studies, Women's Studies, Philosophie sowie Theater- und Kulturschaffende, Künstler_innen und Feminist_innen
Schlagworte
Gender, Queerness, Feminismus, Intersektionalität, Diversität, Theater, Oper, Performancekunst, Musik, Geschlecht, Tanz, Theaterwissenschaft, Gender Studies, Theatermanagement

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung