Zwischen Offenbarung und metaphysischer Losigkeit

Philosophisch-theologische Lektüre literarischer Jenseitsreisen

Infolge der Moderne schwinden absolute Erklärungsprinzipien: Man sucht Orientierung, um seine Lebenswelt und den erfahrungswissenschaftlich aufgeschlossenen Kosmos zu überschauen. Seine sich in diesem Kontext ausbildende, nie ganz bewusst gestaltete Weltanschauung artikuliert der Mensch auch in der Literatur.

Antonia Bräutigam analysiert anhand von Jenseitsreisen in Werken von Autoren wie Thomas Mann, Samuel Beckett und C.S. Lewis die durch die Moderne geprägte Weltanschauung und reflektiert diese philosophisch-theologisch. Literatur erweist sich dabei als locus theologicus, als Erkenntnisort für die Theologie, das Motiv der Jenseitsreise als Daseinsmetapher von hoher theologischer Relevanz.

49,99 € *

2019-04-27, ca. 448 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4683-2

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. April 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Antonia Bräutigam

Antonia Bräutigam, Universität Gießen, Deutschland

Autor_in(nen)
Antonia Bräutigam
Buchtitel
Zwischen Offenbarung und metaphysischer Losigkeit Philosophisch-theologische Lektüre literarischer Jenseitsreisen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 448
Ausstattung
kart., Abb.
ISBN
978-3-8376-4683-2
Warengruppe
1521
BIC-Code
JFC HP HRA DSB
BISAC-Code
PHI034000 REL000000 LIT000000
THEMA-Code
JBCC QD QRA DSB
Erscheinungsdatum
2019-04-27
Auflage
1
Themen
Religion, Kulturgeschichte, Literatur
Adressaten
Theologie, Religionsphilosophie, Religionssoziologie, Philosophie, Literaturwissenschaft
Schlagworte
Jenseitsreisen, Himmelsreise, Literaturtheologie, Religionssoziologie, Moderne, Thomas Mann, Samuel Beckett, C. S. Lewis, Religion, Literatur, Kulturgeschichte, Kulturphilosophie, Religionswissenschaft, Allgemeine Literaturwissenschaft, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung