Europas Außengrenzen

Interrelationen von Raum, Geschlecht und »Rasse«

Europas Außengrenzen sind tödlich. Ausgehend von dieser Gegenwartsdiagnose untersuchen die Beiträger_innen des Bandes Zusammenhänge von topographischen und symbolischen Grenzziehungsprozessen Europas in der Frühen Neuzeit, der Moderne und der Gegenwart. Der weite historische Bogen zeigt auf, dass die Konstruktion »Europa« auf eine wechselhafte Geschichte zurückblickt, in der die Fragen unserer Gegenwart (Was ist Europa? Wer gehört dazu?) schon immer verhandelt wurden. Grenzen sind dabei nicht nur ›physische‹ Grenzen, sondern auch Formen visueller Bedeutungsproduktion und diskursive Praktiken. In dieser Perspektive rücken symbolische Grenzziehungen, etwa entlang der Differenzkategorien ›Rasse‹ und Geschlecht, in den Blick.

30,00 € *

2021-08-27, ca. 250 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4721-1

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. August 2021

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Irina Gradinari

Irina Gradinari, FernUniversität in Hagen, Deutschland

Yumin Li

Yumin Li, Humboldt-Universität Berlin, Deutschland

Myriam Naumann

Myriam Naumann, Humboldt-Universität Berlin, Deutschland

Autor_in(nen)
Irina Gradinari / Yumin Li / Myriam Naumann (Hg.)
Buchtitel
Europas Außengrenzen Interrelationen von Raum, Geschlecht und »Rasse«
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 250
Ausstattung
kart., Klebebindung, 15 SW-Abbildungen, 5 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4721-1
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JFSL JHB RGC
BISAC-Code
SOC032000 SOC031000 SOC026000
THEMA-Code
JBSF JBSL1 JHB RGC
Erscheinungsdatum
2021-08-27
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Raum, Europa
Adressaten
Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Kunstgeschichte, Soziologie, Politikwissenschaft, Literaturwissenschaft, Filmwissenschaft, Geschlechterforschung
Schlagworte
Europa, Identität, Geschlecht, »Rasse«, Grenzen, Frühe Neuzeit, Moderne, Gegenwart, Film, Kunst, Literatur, Raum, Gender Studies, Rassismus, Kulturgeschichte, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung