Das Politische der Dekonstruktion

Heideggers Entpolitisierung der Politeia bei Levinas, Blanchot, Nancy und Derrida

Bis heute hält die Politische Philosophie an dem staatsphilosophischen Diktum einer in viele Staaten zerfallenden Welt fest, die stets Formen der Ausgrenzung und der Trennung hervorbringt. Ralf Rother thematisiert hingegen die Dekonstruktion des Politischen als eine Repolitisierung des politischen Denkens, indem er sich einer Diskussion um Heideggers Terminus »Mitsein« widmet, die von Levinas, Blanchot, Nancy und Derrida initiiert wurde. Im Fokus dieser Debatte steht die Frage: Wie ist ein Zusammenleben derjenigen möglich, die unter Rückgriff auf Hobbes'sche und Schmitt'sche Positionen – z.B. aufgrund unterschiedlicher Herkunft oder Feindschaft – als nicht zusammengehörig verstanden werden?

39,99 € *

2020-03-27, ca. 270 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4790-7

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. März 2020

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Ralf Rother

Ralf Rother, Wien, Österreich

Autor_in(nen)
Ralf Rother
Buchtitel
Das Politische der Dekonstruktion Heideggers Entpolitisierung der Politeia bei Levinas, Blanchot, Nancy und Derrida
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 270
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-4790-7
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPS HPC HPCF7
BISAC-Code
PHI019000 PHI016000 PHI027000
THEMA-Code
QDTS QDH QDHR7
Erscheinungsdatum
2020-03-27
Auflage
1
Themen
Politik
Adressaten
Philosophie, Politikwissenschaften, Soziologie, Kultur- und Sozialanthropologie
Schlagworte
Martin Heidegger, Mitsein, Ausgrenzung, Politische Philosophie, Dekonstruktion, Emmanuel Levinas, Maurice Blanchot, Jean-Luc Nancy, Jacques Derrida, Politik, Französische Philosophiegeschichte, Philosophiegeschichte, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung