Von der automobilen zur multimodalen Gesellschaft?

Multioptionalität als Voraussetzung für multimodales Verhalten

Ein Übergang von der automobilen hin zur multimodalen Gesellschaft beschäftigt die westliche Verkehrs- und Mobilitätsforschung. Dabei geht es um eine mögliche Abkehr von der weitgehend exklusiven Nutzung des privaten Automobils hin zur flexiblen Nutzung unterschiedlicher Verkehrsmittel. Die vermehrt multimodale Verkehrsmittelwahl junger Erwachsener oder das Konzept der Smart Mobility auf Basis vernetzter Mobilitätsdienstleistungen haben zur Popularität dieser Debatte beigetragen.

Sören Groth konzeptualisiert Multioptionalität als notwendige Voraussetzung für multimodales Verhalten. Anhand eines Datensatzes aus dem Rhein-Main-Gebiet arbeitet er beispielhaft eine Reihe ungleicher (materieller und mentaler) Voraussetzungen zur möglichen Partizipation an der multimodalen Gesellschaft heraus. Auf diese Weise kann die potenzielle Ubiquität multimodaler Verhaltensweisen infrage gestellt und die Übergangsdebatte um ein wichtiges Korrektiv bereichert werden.

39,99 € *

2019-09-13, 282 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4793-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Sören Groth

Sören Groth, ILS Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung Dortmund, Deutschland

Autor_in(nen)
Sören Groth
Buchtitel
Von der automobilen zur multimodalen Gesellschaft? Multioptionalität als Voraussetzung für multimodales Verhalten
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
282
Ausstattung
kart., Klebebindung, 18 SW-Abbildungen, 6 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4793-8
DOI
Warengruppe
1662
BIC-Code
RGC RNT
BISAC-Code
SOC015000
THEMA-Code
RGC RNT
Erscheinungsdatum
2019-09-13
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Raum, Technik
Adressaten
Verkehrs- und Mobilitätsforschung, Sozial- und Kulturgeographie, Soziologie sowie Praktiker_innen der Stadt-, Raum- und Verkehrsplanung
Schlagworte
Verkehrswende, Multimodalität, Multioptionalität, Smart Mobility, Vernetzte Mobilitätsdienstleistungen, Mobilität, Rhein-Main-Gebiet, Automobil, Alltagsmobilität, Verkehrsmittel, Humanökologie, Soziale Ungleichheit, Stadtforschung, Gesellschaft, Technik, Raum, Sozialgeographie, Kulturgeographie, Geographie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung