Die Donau und ihre Grenzen

Literarische und filmische Einblicke in den Donauraum

Die Donau durchquert eine komplexe, durch stetige Umformungen sich kennzeichnende Großregion. Kaum ein Fluss ist so grenzenreich und brückenarm – und dennoch überwiegt im kulturellen Wissen die Vorstellung der Donau als Band oder Wasserstraße. Dabei ist der Blick auf die narrativen Funktionen der Grenzen als Räume dynamischer Sinnbildungen und Identitätsformungen besonders lehrreich.

Die Beiträge des Bandes arbeiten die typologischen Achsen der Donau als Grenze anhand von literarischen und filmischen Repräsentationen aus den verschiedenen Regionen entlang des Stroms heraus und gewähren sowie bisher unbekannte Einblicke in einen fluiden Donauraum.

44,99 € *

2019-09-23, 356 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4807-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Olivia Spiridon

Olivia Spiridon, Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde Tübingen, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Gerade die Grenzen zeigen faszinierende Aspekte der Donau auf. In der Wahrnehmung des Stroms überlagerten sich stets zwei Sichtweisen, doch jener des Flusses als Band oder Wasserstraße wurde stets mehr Beachtung geschenkt. Der Grenzbegriff weist auf komplexe kulturelle Prozesse hin, denn Grenzen stellen nicht nur unüberwindbare Trennlinien, sondern oft durchlässige Membranen dar, die für die Artikulation von Differenz und damit auch für das Verständnis einer großen europäischen Region von Relevanz sind.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Mit den Donaugrenzen rücken Konflikte, aber auch Aushandlungs- und Transferprozesse in den Vordergrund. In sekundären modellbildenden Systemen dient der Strom oft als semantischer Raum, der in diesem Band in Übersichtsdarstellungen über Donaunarrative aus verschiedenen Literaturen und anhand von Fallbeispielen analysiert wird. Sichtbar werden Identitätskonstruktionen und Kompartimentierungen des Raums sowie die Existenz von flüssigen Zwischenräumen, an denen Aushandlungsprozesse stattfinden.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

In literatur- und kulturwissenschaftlichen, historischen oder ökogeschichtlichen Untersuchungen werden zwar Flüsse zunehmend berücksichtigt, doch die Donau bisher erstaunlich wenig beachtet. Übersichtsdarstellungen der Donau strebten möglichst vollständige geografische und kulturhistorische Übersichten an, sie erfolgten jedoch nur selten anhand von systematischen Fragestellungen. Der Band sieht sich daher als ein Beitrag, diese Lücke zu schließen - dazu mehr in der Einleitung des Buchs.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Dieses Thema ist geradezu prädestiniert, in transkulturellen und interdisziplinären Zusammenhängen aufgegriffen zu werden. Kaum ein Strom durchquert so viele Regionen, die sich durch sprachliche Diversität und unterschiedliche geschichtliche Kontexte kennzeichnen. Daher ist stets die Expertise aus verschiedenen Ländern erforderlich. Zudem entfalten sich Donaunarrative multimedial: Am liebsten würde ich diese mit Literatur- und Kulturwissenschaftlern, Film- und Fotohistorikern, Historikern und Kartographen besprechen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Es bündelt Analysen von Donaunarrativen aus der Perspektive verschiedener Sprachen und Disziplinen, bietet dabei Einblicke, aber auch lehrreiche Ausblicke auf den Donauraum.

Autor_in(nen)
Olivia Spiridon (Hg.)
Buchtitel
Die Donau und ihre Grenzen Literarische und filmische Einblicke in den Donauraum
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
356
Ausstattung
kart., Klebebindung, 8 SW-Abbildungen, 7 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4807-2
DOI
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB JFD APFA HBTB
BISAC-Code
LIT000000 SOC052000 PER004030 HIS054000
THEMA-Code
DSB JBCT ATF NHTB
Erscheinungsdatum
2019-09-23
Auflage
1
Themen
Film, Kulturgeschichte, Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Internationale Literaturen, Kulturwissenschaft, Filmwissenschaft, Geschichte, Slavistik
Schlagworte
Donau, Literatur, Film, Identität, Raum, Landschaft, Grenze, Südosteuropa, Kulturgeschichte, Allgemeine Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung