Masse & Apokalypse

Zur narrativen Entfaltung einer autoritären Konstruktion im Zombie-Genre

Sowohl in den Romanen, Comics, TV-Serien und Spielfilmen des Zombie-Genres als auch im Feld autoritärer Theoriediskurse – etwa in der Massenpsychologie Gustave Le Bons und Sigmund Freuds sowie in der Politischen Theorie und Theologie Carl Schmitts – ist eine Kopplung von Masse und Apokalypse erkennbar, die als revolutionstheoretisches Konstrukt verstanden werden kann. Yannic Han Biao Federer zeigt: Ob die entschleiernde Dynamik kollektivierter Körper dabei als Hoffnung dient, wie dies bei George Romero und Carl Schmitt der Fall ist, oder als Bedrohung, wie im massenpsychologisch orientierten frühen Zombie-Genre – immer steht sie im Dienst einer autoritären Perspektive auf die funktionale Differenzierung von Gesellschaft.

34,99 € *

2020-01-27, ca. 230 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4823-2

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Januar 2020

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Yannic Han Biao Federer

Yannic Han Biao Federer, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Deutschland

Autor_in(nen)
Yannic Han Biao Federer
Buchtitel
Masse & Apokalypse Zur narrativen Entfaltung einer autoritären Konstruktion im Zombie-Genre
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 230
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-4823-2
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFCA DSB
BISAC-Code
SOC022000 LIT000000
THEMA-Code
JBCC1 DSB
Erscheinungsdatum
2020-01-27
Auflage
1
Themen
Popkultur, Fernsehen, Körper, Film, Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Filmwissenschaft, Kulturtheorie, Politologie, Theologie
Schlagworte
Zombie, Apokalypse, Masse, Carl Schmitt, Massenpsychologie, Gustave Le Bon, Sigmund Freud, George Romero, Kollektivität, Literatur, Popkultur, Körper, Cultural Studies, Allgemeine Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung