Fremdheiten und Freundschaften

Essays

Die Welt liegt in Scherben, so heißt es. Und sich mit einer Welt anzufreunden, die sich der Anfreundung entzieht, scheint paradox.

Christina Thürmer-Rohr kreist in ihren Essays zu Feminismus, Pluralität, Dialog, Außenseitertum, Vergänglichkeit und zum politischen Denken Hannah Arendts um den Widerstreit zwischen dem Heimatlichen und dem Unheimlichen - und um die Fiktionen vom »heilen« Geschlecht. Sie widerspricht dabei der Annahme, Fremdheit sei das Andere der Freundschaft, Freundschaft das Andere der Fremdheit. So entsteht eine Karte, auf der man sich hin und her bewegen kann, denn die Nachbarschaft der einzelnen Texte eröffnet Türen zu Lesarten, die nicht in den gewohnten Spuren bleiben, und führt zu unerledigten Fragen, die keine Ruhe lassen.

29,99 € *

2019-10-27, ca. 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4826-3

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Oktober 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Christina Thürmer-Rohr

Christina Thürmer-Rohr, Technische Universität Berlin, Deutschland

Autor_in(nen)
Christina Thürmer-Rohr
Buchtitel
Fremdheiten und Freundschaften Essays
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 300
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-4826-3
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JFC
BISAC-Code
SOC032000 SOC022000
THEMA-Code
JBSF JBCC
Erscheinungsdatum
2019-10-27
Auflage
1
Themen
Kultur, Geschlecht
Adressaten
Soziologie, Philosophie, Politikwissenschaft, Politische Theorie, Gender Studies sowie Praktiker_innen in der feministischen Bewegung
Schlagworte
Sozialwissenschaften, Politische Philosophie, Hannah Arendt, Feminismus, Geschlecht, Gender, Fremdheit, Freundschaft, Vergänglichkeit, Politisches Denken, Politische Theorie, Menschenrechte, Kultur, Gender Studies, Kulturtheorie, Kultursoziologie, Kulturwissenschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung