Entwerfen, Lernen, Gestalten

Zum Verhältnis von Design und Lernprozessen

Welche Bedeutung hat Gestaltung für persönliche Lernprozesse? Wie lassen sich Lernumgebungen, Lernende und Lernen beschreiben und sowohl individuelle Erfahrungen als auch Bedürfnisse gestalterisch ableiten? Die Beiträger_innen des Bandes beschreiben das Verhältnis von Lernen, Raum und Design aus einem interdisziplinären Blickwinkel, um bislang vernachlässigte, aber gleichwohl bedeutsame Untersuchungsfelder aufzuzeigen. Damit leisten sie einen Beitrag zum Verständnis von der Wirkmächtigkeit des Designs am Beispiel des Lernens.

29,99 € *

2019-12-27, ca. 238 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4833-1

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Dezember 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Saskia Plankert

Saskia Plankert, Hochschule Hannover, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die bisher wenig beleuchtete Schnittstelle, Lernen und Lernorte interdisziplinär aus der Perspektive des Designs zu betrachten, bedarf einer eindringlichen Beschäftigung. Der vorliegende Sammelband umfasst verschiedene Ansätze, dieses Thema zu beleuchten, verdeutlicht das design(forschungs)immanente Potenzial, Lernprozesse partizipativ zu gestalten und zeigt neue Herangehensweisen auf.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch greift unterschiedliche, interdisziplinäre Blickwinkel auf und bietet eine vielfältige Bandbreite an Themen und Perspektiven. Das Konzept des lebenslangen Lernens wird bspw. in den Bereichen kindliche Freispiel- und Raumpraktiken, Hochschule, Weiterbildung oder Möglichkeitsräume erörtert. So unterschiedlich wie die Themen sind auch die Herangehensweisen der Autor*innen, die ihre Positionen anhand empirischer Forschung, theoriebasierter Arbeit und zahlreicher Praxisbeispiele entwickeln.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Der technologische Fortschritt gestaltet sich immer rasanter, der Konkurrenzdruck im globalen Wettbewerb wird immer härter und der demografische Wandel verschärft u.a. den Fachkräftemangel. Diese Bedingungen führen zu einer Veränderung von Lernen und Lernprozessen und damit auch der Voraussetzungen für und die Gestaltung von Lernen allgemein. Die Designforschung hat das Potenzial, diesen Umstand kreativ, kontext-sensitiv, zielorientiert sowie partizipativ aufzugreifen und zu gestalten.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit dem Ministerium für Bildung. Design(forschung) erscheint in vielen Bereichen noch als unterschätztes Tool, das mit einer natürlichen Problemlösekompetenz und der inhärenten Möglichkeit zur Gestaltung kollaborativer Prozesse Bildung und Haltung mitentwickeln kann und sollte, um Veränderungen kreativ und offen zu begegnen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch beschäftigt sich mit der Wirkmächtigkeit des Designs am Beispiel des Lernens unter der Prämisse eines erweiterten Designbegriffes.

Autor_in(nen)
Saskia Plankert (Hg.)
Buchtitel
Entwerfen, Lernen, Gestalten Zum Verhältnis von Design und Lernprozessen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 238
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 35 SW-Abbildungen, 22 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4833-1
Warengruppe
1585
BIC-Code
AK JNA AM
BISAC-Code
DES008000 EDU036000 ARC010000
THEMA-Code
AK JNA AM
Erscheinungsdatum
2019-12-27
Auflage
1
Themen
Raum, Bildung, Design, Architektur
Adressaten
Designforschung, Sozialwissenschaft, Kulturwissenschaft, Gestaltung, Erziehungswissenschaft
Schlagworte
Designforschung, Lernen, Gestaltung, Design, Raum, Bildung, Lernprozesse, Architektur, Bildungsforschung

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung