Utopie und Politik

Potenziale kreativer Politikgestaltung

Das aktuelle realpolitische Agieren ist durch Alternativlosigkeit und eine beständige Fortsetzung des Status quo geprägt. Während sich die Gesellschaft technologisch und ökonomisch immer schneller entwickelt, fehlt es an Innovationen im politischen Bereich. Gleichzeitig finden politische Utopien als Medien von Zeitkritik und alternativen Lösungsvorschlägen für gesellschaftliche Missstände in der politischen wie politikwissenschaftlichen Debatte wenig Beachtung. Ina-Maria Maahs zeigt jedoch: Utopisches Denken als Denken in Möglichkeiten existiert auch heute und offeriert bislang ungenutztes Potenzial für eine kreative Politikgestaltung, die innovativ, nachhaltig und gemeinwohlorientiert ist.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Dank

    Seiten 7 - 8
  4. 1 Einführung

    Seiten 9 - 12
  5. 2 Vom Tod und Leben der Utopie

    2.1 Politische Problemlage

    Seiten 13 - 20
  6. 2.2 Aktueller wissenschaftlicher Diskurs

    Seiten 20 - 41
  7. 2.3 Forschungsdesign und Methodik

    Seiten 42 - 45
  8. 2.4 Theoretisches Fundament

    Seiten 46 - 48
  9. 3 Utopie als Produkt menschlicher Kreativität - ein Kunstwerk

    3.1 Das utopische Kunstwerk: Eine Begriffsbestimmung

    Seiten 49 - 56
  10. 3.2 Kreativität und Utopie

    Seiten 56 - 73
  11. 3.3 Erfahrung als determinierender Faktor der Utopie

    Seiten 73 - 86
  12. 3.4 Das utopische Kunstwerk in seiner literarischen Tradition

    Seiten 86 - 114
  13. 3.5 Das gelebte Kunstwerk in der utopischen Tradition: Exemplifizierungen

    Seiten 114 - 136
  14. 3.6 Unvollständige Kunstwerke: Utopische Skizzen und Scheinutopien

    Seiten 136 - 142
  15. 4 Utopien heute - eine Analyse gesellschaftspolitischer Alternativmodelle zum Status quo

    4.1 Utopische Gesellschaftsentwürfe als literarische Werke nach 1990

    Seiten 143 - 234
  16. 4.2 Gelebte Utopien der Gegenwart

    Seiten 234 - 275
  17. 4.3 Das Verhältnis zwischen gelebten und literarischen Utopien der Gegenwart

    Seiten 275 - 282
  18. 5 Utopisches Denken in der politischen Praxis der Gegenwart

    5.1 Utopien in der heutigen Politik

    Seiten 283 - 294
  19. 5.2 Der politisch handelnde Mensch als Voraussetzung des utopischen Prozesses

    Seiten 295 - 313
  20. 5.3 Wider die Illusion der Alternativlosigkeit: Realpolitische Potenziale des Utopischen heute

    Seiten 313 - 332
  21. 6 Konklusion

    Seiten 333 - 336
  22. 7 Quellenverzeichnis

    7.1 Literatur

    Seiten 337 - 371
  23. 7.2 Bildquellen

    Seite 372
  24. 8 Anhang

    8.1 Analyse der Reden aller Parteien im Bundestag 2006-2015 bezüglich des Begriffs der Utopie

    Seiten 373 - 379
  25. 8.2 Online-Fragebogen: ,Gelebte Utopien heute'

    Seiten 380 - 382
  26. 8.3 Antworten auf die offenen Fragen der Online-Befragung

    Seiten 383 - 390
  27. 8.4 Deskriptive Analyse zu den geschlossenen Fragen der Online-Befragung

    Seiten 391 - 400
  28. 8.5 Interview-Leitfaden ,Gelebte Utopien heute'

    Seite 401
  29. 8.6 Transkripte der Interviews ,Gelebte Utopien heute'

    Seiten 402 - 484
Mehr
Open Access

2019-06-27, 484 Seiten
ISBN: 978-3-8394-4842-7
Dateigröße: 18.8 MB

Weiterempfehlen

Ina-Maria Maahs

Ina-Maria Maahs, Universität zu Köln, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Um eine lebenswerte Zukunft für uns alle zu gestalten, müssen wir Ideen entwickeln, wie eine solche lebenswerte Gesellschaft aussehen könnte. In der aktuellen Politik wird das jedoch selten thematisiert. Man reagiert zumeist kurzfristig auf gesellschaftliche Herausforderungen und erklärt den systemischen Status quo als alternativlos. Dementgegen beleuchtet dieses Buch reale gesellschaftliche Alternativen und zeigt dadurch die Bedeutung utopischen Denkens in der Gegenwart auf.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Utopisches Denken ist ein Denken in alternativen Möglichkeiten und damit für eine aktive Gesellschaftsgestaltung nach wie vor unabdingbar. Politikwissenschaftlich analysiert werden in diesem Kontext jedoch vor allem historische Gesellschaftsentwürfe. Eine wissenschaftliche Betrachtung aktueller politischer Utopien bietet daher eine neue Perspektive auf Ideen jenseits des realpolitischen Status quo und eröffnet gleichzeitig neue politikwissenschaftliche Forschungsfelder.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Statt sich nur theoretisch an der Debatte zu beteiligen, ob und in welcher Form heute Utopien benötigt werden, identifiziert das Buch aktuelle Utopien in Literatur sowie Praxis und leitet konkrete Potenziale der Denkweise für die Politikpraxis ab. Die Befragungen der Utopisten selbst bieten zudem Einblick in deren Verständnis von Utopien, wodurch deutlich wird, dass der Begriff der Utopie allgemein vor allem pejorativ konnotiert ist, das dahinterstehende Konzept jedoch große Zustimmung erfährt.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Thomas Morus Einschätzung der aktuellen Debatte würde mich sehr interessieren und auch Hannah Arendts Perspektive fände ich sehr spannend. Zudem gibt es natürlich einige aktuelle denkerische Vorbilder, mit denen ich gerne diskutieren würde, z.B. Harald Welzer oder Ulrike Guérot. Am schönsten aber wäre ein politisches Gehör der Thesen. Ich würde mich also gern bereiterklären, unserer Bundesregierung zu erläutern, was sie mit einer größeren Wertschätzung politischer Utopien alles anfangen könnte.

5. Ihr Buch in einem Satz:

In unserer Gesellschaft gibt es den Mut zur Utopie, für eine lebenswerte Zukunft wäre es wünschenswert, wenn dieser auch in der Politik gefunden wird.

Autor_in(nen)
Ina-Maria Maahs
Buchtitel
Utopie und Politik Potenziale kreativer Politikgestaltung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
484
Ausstattung
23 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-4842-7
DOI
Warengruppe
1733
BIC-Code
JPA JHB JPF
BISAC-Code
POL010000 SOC026000 POL042000
THEMA-Code
JPA JHB JPF
Erscheinungsdatum
2019-06-27
Themen
Politik
Adressaten
Politikwissenschaft, Philosophie, Sozialwissenschaft
Schlagworte
Politische Utopie, Politik, Kreativität, Gemeinwohl, Ideengeschichte, Realpolitik, Nachhaltigkeit, Politische Theorie, Politische Soziologie, Politische Ideologien, Zivilgesellschaft, Politikwissenschaft
Bibliotheksnetzwerk transcript Open Library Politikwissenschaft 2019
Banner Open Library Politikwissenschaften bei transcript
 
Logo NOAK    icon
 

Die freie Verfügbarkeit der E-Book-Ausgabe dieser Publikation wurde ermöglicht durch den Fachinformationsdienst Politikwissenschaft POLLUX und ein Netzwerk wissenschaftlicher Bibliotheken zur Förderung von Open Access in den Sozial- und Geisteswissenschaften.

 icon 
 
 

Mitglieder des Bibliotheksnetzwerks transcript Open Library Politikwissenschaft 2019

 
icon  icon  icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon icon icon
icon    
  

Sponsoring Light

  
icon   icon
 

Weitere Informationen zur transcript Open Library Politikwissenschaft 2019

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung