Popmusik aneignen

Selbstbestimmter Erwerb musikalischer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern

Die moderne Popmusik ist im Wesentlichen durch orale Traditionen und selbstbestimmtes Lernen geprägt. Trotz dieser allgemein bekannten Tatsache verengt sich der wissenschaftliche Blick weitgehend immer noch auf strukturalistische Sichtweisen und die Fokussierung auf äußere Faktoren wie Kommerz und massenmediale Verbreitung. Dirk Zuther unternimmt daher den Versuch einer Innenansicht und legt den Zusammenhang zwischen Popmusik und ihren Aneignungsstrategien offen. Das Ergebnis bietet nicht nur Einblicke in die Vielfalt popmusikalisch orientierten Lernens, sondern beleuchtet darüber hinaus Fragen des Zusammenhangs zwischen Gegenstand und Aneignung sowie der sich daraus ergebenden Folgerungen für musikdidaktische Ansätze.

Das Interview mit Prof. Dr. Volker Schütz, ehemaliger Vorsitzender des AfS, zur Entwicklung der Didaktik der populären Musik ist ein seltenes Zeitdokument zu einem der wichtigsten Vertreter der musikdidaktischen Diskussion und Neuerung in Westdeutschland.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Vorwort

    Seiten 9 - 10
  4. 1 Einleitung

    Seiten 11 - 14
  5. 2 Zur grundlegenden Fragestellung

    Seiten 15 - 18
  6. 3 Zur Problematik einer Begriffsfindung in Musiken des "Populären" - Popmusik

    3.1 Populäre Musik - ein Annäherungs- und Abgrenzungsproblem

    Seiten 19 - 28
  7. 3.2 Zur grundlegenden Frage eines Begriffssystems in populären Musiken

    Seiten 28 - 32
  8. 3.3 Sample - ausgewählte Gegenstände als Beispiele flüchtiger Begriffssysteme in der Kommunikation über Popmusik

    Seiten 32 - 41
  9. 3.4 Referenzorientierung als Bezugssystem in Popmusik - Beispiele

    Seiten 42 - 50
  10. 3.5 Forschungsdesign

    Seiten 50 - 66
  11. 3.6 Auswertung der Gruppendiskussion

    Seiten 66 - 128
  12. 4 Hauptstudie - Außerschulisch erworbene musikalische Kompetenzen bei Schülern der Sekundarstufen

    4.1 Aspekte des Themenkomplexes

    Seiten 129 - 146
  13. 4.2 Forschungsdesign Einzelinterviews

    Seiten 146 - 163
  14. 4.3 Die Einzelinterviews

    Seiten 164 - 166
  15. 4.4 Auswertung der Einzelinterviews

    4.4.1 Grundlegendes zum methodischen Vorgehen im Rahmen interpretativer Sozialforschung

    Seiten 166 - 167
  16. 4.4.2 Methodische Schritte der Interviewauswertung in der Übersicht

    Seiten 167 - 168
  17. 4.4.3 Codierung

    Seiten 168 - 173
  18. 4.4.4 Auswertung nach Kategorien der Codes und Subcodes

    Seiten 173 - 298
  19. 4.5 Zwischenfazit Einzelinterviews

    Seiten 298 - 300
  20. 4.6 Exkurs - Umfrage zum "Umgang mit Popmusik"

    Seiten 300 - 361
  21. 4.7 Zwischenfazit Umfrage

    Seiten 361 - 362
  22. 5 Musikpädagogik und selbsterworbene Kompetenzen

    5.1 Zur Entwicklung der Didaktik der populären Musik

    Seiten 363 - 364
  23. 5.2 Interview mit Prof. Dr. Volker Schütz

    Seiten 364 - 382
  24. 5.3 Zeitzeugenbefragung Dr. Wulf Dieter Lugert

    Seiten 382 - 383
  25. 5.4 Zwischenfazit im Kontext der einleitenden Fragestellungen

    Seiten 383 - 384
  26. 6 Fazit - musikdidaktische Überlegungen und Perspektiven

    Seiten 385 - 396
  27. 7 Literaturverzeichnis

    Seiten 397 - 410
  28. 8 Abbildungsverzeichnis

    Seiten 411 - 414
  29. 9 Tabellenverzeichnis

    Seiten 415 - 416
  30. 10 Anhang

    10.1 Transkriptionen der Interviews

    Seiten 417 - 492
  31. 10.2 Umfrage zum "Umgang mit Popmusik" - SPSS-Auswertungen

    Seiten 493 - 499
  32. 10.3 Vollständige Transkription des Interviews mit Volker Schütz

    Seiten 500 - 520
  33. 10.4 Sonstige Materialien

    Seiten 521 - 524
Mehr
59,99 € *

2019-05-27, 524 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4843-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Dirk Zuther

Dirk Zuther, Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Entwicklung der modernen Popmusik seit den 1950er-Jahren ist eng verknüpft mit dem Selbsterwerb instrumentaler und gesanglicher Kompetenzen. Trotz dieses offensichtlichen Zusammenhangs wurden bisher entsprechende Forschungsfragen zumindest im deutschsprachigen Raum eher rudimentär entwickelt. Das Buch gibt einen Einblick in gegenwärtige Lernstrategien bei Jugendlichen und setzt sich kritisch mit Standpunkten einer strukturalistischen Herangehensweise an den Gegenstand Popmusik auseinander.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

In Abgrenzung zu einer äußeren Beschreibung des Gegenstands Popmusik wird der Versuch einer Annäherung von innen unternommen. Es werden Sichtweisen von Popmusikern, sowohl von Profimusikern als auch von Amateuren, offengelegt und interpretiert, um zu einer qualitativen Begriffsfindung zu gelangen. Das Buch wirft darüber hinaus Fragen nach Perspektiven für den Musikunterricht auf.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Der in dem Buch dargestellte Zusammenhang zwischen Popmusik und den damit verbundenen typischen Aneignungsstrategien, die vorwiegend auf informellen Lernsituationen beruhen, wirft vor allen Dingen Fragen nach musikpädagogischen Perspektiven auf, die bisher weitgehend unbeantwortet sind. Insbesondere die Einbindung digitaler Medien stellt eine neue Herausforderung für den Musikunterricht dar, da es hier um völlig neue Entwicklungen geht. Dies betrifft sowohl popmusikalische als auch lernpsychologische Aspekte.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mich interessieren vor allem neue Perspektiven für den Musikunterricht, die über die klassische Vorstellung von Vermittlungssituationen hinausgehen und die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler verstärkt miteinbeziehen. Dies betrifft nicht ausschließlich den Musikunterricht, sondern das Neudenken von Schule allgemein.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch unternimmt den Versuch der Offenlegung struktureller Zusammenhänge zwischen Popmusik, Lernstrategien und Musikpädagogik.

Autor_in(nen)
Dirk Zuther
Buchtitel
Popmusik aneignen Selbstbestimmter Erwerb musikalischer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
524
Ausstattung
kart., Klebebindung, 99 SW-Abbildungen, 26 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4843-0
DOI
Warengruppe
1591
BIC-Code
AVA AVGP JNA AB
BISAC-Code
MUS020000 EDU036000 ART009000
THEMA-Code
AVA AVLP JNA AB
Erscheinungsdatum
2019-05-27
Auflage
1
Themen
Popkultur, Musik, Bildung
Adressaten
Musikdidaktik, Erziehungswissenschaften, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Popmusik, Informelles Lernen, Wildes Lernen, Musikdidaktik, Musikkonsum, Musik, Bildung, Popkultur, Bildungsforschung, Kunstpädagogik, Kulturelle Bildung, Musikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung