Demokratisierung der Postdemokratie

Städtische soziale Bewegungen in Berlin und New York City

Städtische Proteste haben Hochkonjunktur. Mieter_innen, Kunst- und Kulturschaffende, Studierende, Wohnungslose und Geflüchtete melden sich zu Wort und fordern jenseits ihrer partikularen Bedürfnisse direkte Teilhabe an politischen Entscheidungen ein. Am Beispiel der Metropolen Berlin und New York zeigt David Scheller, wie sich städtische soziale Bewegungen zwischen 2011 und 2015 konstituieren und damit dringliche Themenfelder politisieren und verbinden. Ausgehend von einer hegemonietheoretischen Diskursanalyse der vielstimmigen Protestartikulationen schlägt er eine Interpretation von Möglichkeitsräumen zur Demokratisierung in der Postdemokratie vor, die für diese neue Phase städtischen Protests ausschlaggebend sind.

39,99 € *

2019-11-27, ca. 410 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4863-8

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. November 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

David Scheller

David Scheller, Fachhochschule Potsdam, Deutschland

Autor_in(nen)
David Scheller
Buchtitel
Demokratisierung der Postdemokratie Städtische soziale Bewegungen in Berlin und New York City
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 410
Ausstattung
kart., Klebebindung, 24 SW-Abbildungen, 11 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4863-8
Warengruppe
1725
BIC-Code
JFSG JPWF JPHV
BISAC-Code
SOC026030 POL003000 POL007000
THEMA-Code
JBSD JPWG JPHV
Erscheinungsdatum
2019-11-27
Auflage
1
Themen
Politik, Zivilgesellschaft, Stadt
Adressaten
Soziologie, Politikwissenschaft, Humangeografie, Soziale Arbeit, Stadtplanung
Schlagworte
Recht Auf Stadt, Neoliberale Urbanisierung, Partizipative Forschung, Hegemonietheoretische Diskursanalyse, Berlin, New York, Stadt, Zivilgesellschaft, Politik, Urban Studies, Soziale Bewegungen, Demokratie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung