Die Regierung der Elternzeit

Elternwerden im Kontext von Gouvernementalität und Biopolitik

Mehr Kinder, mehr Arbeit, mehr Wirtschaftswachstum? Die Novellierung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes 2007 gilt als wichtige familienpolitische Zäsur: Mehr Erwerbsanreize, eine verkürzte Bezugsdauer des Elterngeldes und »Partnermonate« stellten wichtige Veränderungen dar. Mit den Familienberichten der Bundesregierung und Interviewmaterial einer Studie zu Vätern in Elternzeit fragt Benjamin Neumann mit geschlechtertheoretisch-gouvernementalem Blick nach Verschiebungen familienpolitischer Rationalität und damit verbundenen Subjektivationsprozessen. Dabei wird deutlich, wie Vereinbarkeitsdiskurse bis in die elterlichen Selbstverhältnisse hineinreichen.

49,99 € *

2019-10-27, ca. 430 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4912-3

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Oktober 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Benjamin Neumann

Benjamin Neumann, Technische Universität Dortmund, Deutschland

Autor_in(nen)
Benjamin Neumann
Buchtitel
Die Regierung der Elternzeit Elternwerden im Kontext von Gouvernementalität und Biopolitik
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 430
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-4912-3
Warengruppe
1729
BIC-Code
JHBK JKS
BISAC-Code
SOC026010 POL029000
THEMA-Code
JHBK JKS
Erscheinungsdatum
2019-10-27
Auflage
1
Themen
Sozialität, Familie, Biopolitik
Adressaten
Soziologie, Sozialwissenschaft, Gender Studies, Erziehungswissenschaft, Politikwissenschaft
Schlagworte
Elternzeit, Eltern, Elterngeld, Geschlecht, Gouvernementalität, Familie, Familienbild, Familienpolitik, Selbstverhältnis, Biopolitik, Deutschland, Sozialität, Familiensoziologie, Sozialpolitik, Soziologische Theorie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung