Transdifferente Lehre

Über den didaktischen Umgang mit Heterogenität

In der transdifferenten Lehre wird die kulturell heterogene Situation des zeitgenössischen akademischen Lehrbetriebs nicht als Hemmnis, sondern als didaktischer Ausgangspunkt angesehen und aktiv genutzt. Transdifferente Lehre wird nicht als ein Transfer kanonisierten Wissens verstanden, sondern als eine Form der Wissensproduktion im Seminar, zu der alle Beteiligten beitragen: durch den Einsatz der erkannten eigenen Andersheit.

In das interdisziplinäre Konzept fließen Erkenntnisse aus den Bereichen der Hochschuldidaktik und der (interkulturellen) Literaturwissenschaft hinein. Antonina Balfanz schließt damit an die Differenzforschung an und schlägt vor, diese für den didaktischen Umgang mit Heterogenität in der akademischen Lehre zu nutzen.

34,99 € *

2019-12-27, ca. 200 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4947-5

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Dezember 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Antonina Balfanz

Antonina Balfanz, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Deutschland

Autor_in(nen)
Antonina Balfanz
Buchtitel
Transdifferente Lehre Über den didaktischen Umgang mit Heterogenität
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 200
Ausstattung
kart., Klebebindung, 2 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-4947-5
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA JFC JNMN
BISAC-Code
EDU040000 SOC022000 EDU036000
THEMA-Code
JNA JBCC JNM
Erscheinungsdatum
2019-12-27
Auflage
1
Themen
Bildung
Adressaten
Erziehungswissenschaft, Hochschuldidaktik, Differenzforschung, Literaturwissenschaft
Schlagworte
Transdifferente Lehre, Denkkollektiv, Interkulturelle Literaturdidaktik, Interkulturalität, Wissensproduktion, Bildung, Bildungstheorie, Universität, Bildungsforschung, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung