Schreibforschung interdisziplinär

Praxis – Prozess – Produkt

Schreiben ist eine der wichtigsten menschlichen Kulturtechniken und beeinflusst maßgeblich die sozialen, kulturellen, politischen und ökonomischen Möglichkeiten des modernen Menschen. Dem Thema »Schreiben« in seinen unterschiedlichsten Facetten – als Praxis, Prozess, Produkt – muss daher zwingend interdisziplinär begegnet werden. Die Beiträge des Sammelbandes führen schreibtheoretische Modelle aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen und zeigen produktive Schnittstellen für Theorie und Praxis auf. Neben theoretischen und methodologischen Fragestellungen thematisieren sie auch die unterschiedlichen Textformen und Schreibsituationen, die im Fokus der einzelnen Fachbereiche und Disziplinen stehen.

39,99 € *

2020-07-30, ca. 246 Seiten
ISBN: 978-3-8394-4961-5
Dateigröße: ca. 3.49 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Susanne Knaller

Susanne Knaller, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich

Doris Pany-Habsa

Doris Pany-Habsa, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich

Martina Scholger

Martina Scholger, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Mit dem Thema ›Schreiben‹ stellen wir eine Kulturtechnik von großer gesellschaftlicher, kultureller und politischer Relevanz zur Diskussion. In den letzten Jahren sind neue Fragen in damit befassten Disziplinen wie Literatur- und Kulturwissenschaften, Psychologie und Didaktik in den Fokus des Interesses gerückt. Nun war es an der Zeit, sich dem Phänomen aus einer interdisziplinären Perspektive anzunähern und eine Engführung der unterschiedlichen Zugänge zum Thema Schreiben auszuarbeiten.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Mehrwert des Bandes besteht in der Eröffnung eines interdisziplinären Dialogs. Er startet eine intensive Diskussion darüber, welche disziplinäre Kongruenzen, aber auch Divergenzen sich im interdisziplinären Austausch über Theorie- und Methodenprobleme ergeben können. Verbunden damit wird die Frage nach den Transfermöglichkeiten in die Praxis wie innerhalb der Praxis selbst.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Generell lässt sich eine Neugierde auf das Thema Schreiben feststellen. Der Band reflektiert disziplinäre Überschneidungen wie Differenzen im Hinblick auf Zielsetzungen, Funktionen und Praktiken von Schreiben und zeigt damit die innovativen Schnittstellen auf, die für das jeweils eigene Fach produktiv gewendet werden können.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Roland Barthes. Er gehört zu den Pionieren einer offenen Sichtweise auf das Schreiben. In seinen letzten Vorlesungszyklen am Collège de France versucht er, das Schreiben in all seinen Dimensionen zu erfassen, beginnend beim Wunsch zu schreiben, über die Intertextualität der Texte hin zu den mitformulierenden Schreibgeräten, den eingenommenen Sitz- oder Liegehaltungen und natürlich den Narrativen, die über das Schreiben zirkulieren.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Der interdisziplinäre Dialog über das wichtige Kulturthema Schreiben ist ein Gebot der Stunde.

Buchtitel
Schreibforschung interdisziplinär Praxis – Prozess – Produkt
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 246
Ausstattung
4 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-4961-5
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB CF JNA
BISAC-Code
LIT000000 LAN009000 EDU036000
THEMA-Code
DSB CF JNA
Erscheinungsdatum
2020-07-30
Themen
Wissenschaft, Sprache, Bildung, Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Fachdidaktik, Akademische Schreibdidaktik, Psychologie, Digital Humanities, Science Studies
Schlagworte
Schreiben, Kulturtechnik, Schreibprozess, Praxis, Textproduktion, Literatur, Sprache, Bildung, Allgemeine Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Bildungsforschung, Wissenschaftsgeschichte, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung