Vernetzte Islamfeindlichkeit

Die transatlantische Bewegung gegen »Islamisierung«. Events – Organisationen – Medien

Mit dem Schlagwort der »Islamisierung« mobilisieren unterschiedliche gesellschaftliche Strömungen ihre Anhängerschaft. Es dient auch dem Kampf gegen liberale Demokratien mit ihrem gesellschaftlichen Pluralismus. Im innergesellschaftlichen Kulturkampf verlangen dabei apokalyptische Nieder- und Untergangsszenarien nach fundamentalem Wandel.

Oliver Wäckerligs Netzwerkanalyse zeichnet eine transatlantische islamfeindliche Bewegung mit ihren Übergängen zur Mitte der Gesellschaft nach und zeigt eine organisatorische Kontinuität vom Anti-Kommunismus zur Islamfeindlichkeit auf. »Islam-Experten« stehen dabei in verschiedenen Rollen an den Scharnierstellen des Netzwerks und verbinden Akteure, Organisationen und Medien.

Open Access

2019-10-18, 432 Seiten
ISBN: 978-3-8394-4973-8
Dateigröße: 5.29 MB

Weiterempfehlen

Oliver Wäckerlig

Oliver Wäckerlig, Schweizerisches Pastoralsoziologisches Institut (SPI) St. Gallen, Schweiz

Autor_in(nen)
Oliver Wäckerlig
Buchtitel
Vernetzte Islamfeindlichkeit Die transatlantische Bewegung gegen »Islamisierung«. Events – Organisationen – Medien
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
432
Ausstattung
9 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-4973-8
DOI
Warengruppe
1733
BIC-Code
JPF JFSR JFSR2
BISAC-Code
POL042000 SOC039000 SOC049000
THEMA-Code
JPF JBSR QRPP
Erscheinungsdatum
2019-10-18
Themen
Islam, Politik, Religion
Adressaten
Religionswissenschaft, Soziologie, Kommunikationswissenschaft sowie Praktiker_innen im Bereich Anti-Diskriminierung und Prävention
Schlagworte
Islamfeindlichkeit, Netzwerkanalyse, Islamexperte, Kulturkampf, Antikommunismus, Medien, Religion, Politik, Islam, Politische Ideologien, Religionssoziologie, Islamwissenschaft, Rassismus, Religionswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung