Politik der Zukunft

Zukünftige Generationen als Leerstelle der Demokratie

Ein wesentliches Merkmal unserer Zeit ist die Tatsache, dass wir die Lebensbedingungen zukünftiger Generationen grundlegend beeinflussen. Aus gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Perspektive gewinnt daher die Forderung nach einer politischen und institutionellen Einbindung der Zukunft zunehmend an Bedeutung.

Vor dem Hintergrund demokratietheoretischer und sozialkritischer Analysen erarbeiten die Beiträger_innen des Bandes eine Neubesetzung der politischen Leerstelle zukünftiger Generationen. Der Gegenstand wird aus der Perspektive philosophischer Strömungen beleuchtet, die in der Debatte bislang kaum Beachtung fanden – darunter radikale Demokratietheorien, Theorien des Utopismus, Zeitlichkeitsanalysen und kritische Bildungstheorie.

29,99 € *

2020-06-27, ca. 200 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4987-1

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Juni 2020

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Nejma Tamoudi

Nejma Tamoudi, Hochschule für Philosophie München, Deutschland

Simon Faets

Simon Faets, Hochschule für Philosophie München, Deutschland

Michael Reder

Michael Reder, Hochschule für Philosophie München, Deutschland

Autor_in(nen)
Nejma Tamoudi / Simon Faets / Michael Reder (Hg.)
Buchtitel
Politik der Zukunft Zukünftige Generationen als Leerstelle der Demokratie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 200
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-4987-1
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPS
BISAC-Code
PHI019000
THEMA-Code
QDTS
Erscheinungsdatum
2020-06-27
Auflage
1
Themen
Adressaten
Politische Philosophie, Sozialphilosophie, Politische Theorie, Politikwissenschaft, Soziologie
Schlagworte
Zukünftige Generationen, Demokratie, Bildung, Utopie, Zeitlichkeit, Zukunft, Generationenfrage, Politische Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung