Bubbles & Bodies – Neue Öffentlichkeiten zwischen sozialen Medien und Straßenprotesten

Interdisziplinäre Erkundungen

»Öffentlichkeit« ist umstritten und umkämpft und sie scheint einem beschleunigten Wandel zu unterliegen. Soziale Medien bieten in Echtzeit jedem die Möglichkeit zur politischen Teilhabe. »Verkörperte« Versammlungen fordern verstärkt die Politik heraus, doch ohne die virtuellen »Bubbles« und die materiellen »Bodies« ist die gegenwärtige Öffentlichkeit nicht mehr zu denken. Die Beiträger*innen des Bandes thematisieren unterschiedliche Aspekte dieser neuen Öffentlichkeit und untersuchen besonders die Relevanz von Körpern, Bildern und hybriden Medien sowie deren ökonomische Bedingungen. Mit Perspektiven aus der Philosophie, der Theologie und der Kultur- und Kunstwissenschaft geht es um eine Neubestimmung gegenwärtiger Öffentlichkeit.

45,00 € *

24. März 2021, 276 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5020-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Lukas Kaelin

Lukas Kaelin, Katholische Privat-Universität Linz, Deutschland

Andreas Telser

Andreas Teser, Katholische Privat-Universität Linz, Deutschland

Ilaria Hoppe

Ilaria Hoppe, Katholische Privat-Universität Linz, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Der Wandel der Öffentlichkeit ist ein Thema, das uns sowohl als Bürger*innen als auch als Wissenschaftler*innen betrifft. Die sogenannten ›sozialen Medien‹ – die ›Bubbles‹ – prägen, was wir öffentlich wahrnehmen und wie wir es wahrnehmen. Doch nicht alles ist virtuell. Verstärkt spielen öffentliche Versammlungen – die ›Bodies‹ – eine wichtige Rolle im Nachdenken über Öffentlichkeit.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Unser Buch verbindet zwei unterschiedliche Perspektiven auf Öffentlichkeit – Social Media und verkörperlichte Versammlungen – und eröffnet auf diese Weise einen neuen Blick auf ein komplexes Phänomen. Öffentlichkeit ereignet sich im Spannungsfeld von Kommunikation in diversen (Massen-)Medien und in der Performativität von Straßenprotesten. Damit ergibt sich ein neuer Blick, der durch den interdisziplinären Zuschnitt des Buches noch geschärft wird.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Frage nach der Öffentlichkeit spielt eine zentrale Rolle in der politischen Philosophie – und da kann der Band spannende Überlegungen zu zeitgenössischen Phänomenen beisteuern. Sie bilden auch den Ausgangspunkt für neue Ansätze in der Kultur- und Kunstwissenschaft auf der einen und der künstlerischen Praxis auf der anderen Seite. Nicht zuletzt taucht die Religion wieder vermehrt in der Öffentlichkeit auf, was die Theologie auf den Plan ruft.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Fragen der Öffentlichkeit betreffen uns alle, daher liegt es nahe, dies mit und in dieser Öffentlichkeit zu diskutieren! Im wissenschaftlichen Kontext würden uns dazu Richard Sennett, Judith Butler und Seyla Benhabib u.a. einfallen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Eine herausfordernde interdisziplinäre Auseinandersetzung zu den zwei wichtigsten Aspekten der gegenwärtigen Öffentlichkeit: ›Bubbles‹ & ›Bodies‹!

Autor_in(nen)
Lukas Kaelin / Andreas Telser / Ilaria Hoppe (Hg.)
Buchtitel
Bubbles & Bodies – Neue Öffentlichkeiten zwischen sozialen Medien und Straßenprotesten Interdisziplinäre Erkundungen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
276
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 5 Farbabbildungen, 1 SW-Abbildung
ISBN
978-3-8376-5020-4
DOI
10.14361/9783839450208
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC HPS HRA
BISAC-Code
SOC022000 PHI034000 REL000000
THEMA-Code
JBCC QDTS QRA
Erscheinungsdatum
24. März 2021
Auflage
1
Themen
Kultur, Ethik, Medien, Religion
Adressaten
Philosophie, Theologie, Kunstwissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Soziologie
Schlagworte
Öffentlichkeit, Soziale Medien, Digitalisierung, Körper, Kunst, Religion, Widerstand, Politik, Kultur, Medien, Kulturtheorie, Sozialphilosophie, Religionswissenschaft, Digitale Medien, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung