»Schwarze Schwester Angela« – Die DDR und Angela Davis

Kalter Krieg, Rassismus und Black Power 1965-1975

Die afroamerikanische Bürgerrechtlerin Angela Davis erlangte in den 1960er Jahren Bekanntheit als Black Power-Ikone und galt als internationale Leitfigur der studentischen Protestbewegungen um 1968. Die Beziehungen zwischen Angela Davis und der DDR sowie die umfangreiche Solidaritätskampagne der DDR für Davis haben dabei jedoch bislang kaum Beachtung gefunden. Sophie Lorenz zeigt, welche Bedeutung Angela Davis in der DDR vor dem Hintergrund des Kalten Krieges zugeschrieben wurde. Sie beleuchtet damit nicht nur Davis` Rolle als Akteurin der Global Sixties neu, sondern erweitert die Historiografie zu Rassismus-Debatten in der BRD um eine ostdeutsche Perspektive.

48,99 € *

2020-06-03, 304 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5031-4
Dateigröße: 2.86 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Sophie Lorenz

Sophie Lorenz, Universität Heidelberg, Deutschland

Autor_in(nen)
Sophie Lorenz
Buchtitel
»Schwarze Schwester Angela« – Die DDR und Angela Davis Kalter Krieg, Rassismus und Black Power 1965-1975
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
304
Ausstattung
4 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-5031-4
DOI
Warengruppe
1558
BIC-Code
HBJD HBLW3
BISAC-Code
HIS014000 HIS037070
THEMA-Code
NHD
Erscheinungsdatum
2020-06-03
Themen
Geschlecht, Rassismus, Soziale Ungleichheit
Adressaten
Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaft, Cold War Studies, Politikwissenschaft
Schlagworte
Angela Davis, DDR, Kulturgeschichte, Black Power, Kalter Krieg, Global Sixties, Rassismus, Ostdeutschland, Bürgerrechtsbewegung, Transnationale Geschichte, Studierendenprotest, 1968, Geschlecht, Soziale Ungleichheit, Deutsche Geschichte, Zeitgeschichte, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Soziale Bewegungen, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung