Intersexualität im Sport

Mediale und Medizinische Körperpolitiken

Mit der Geschlechtszugehörigkeit ist eine spezifische Vorstellung von körperlicher Leistung verbunden. Im Sport zeigt sich diese etwa darin, dass eine Trennung in zwei Geschlechter als notwendige Praxis erachtet wird, um fairen Wettbewerb zu ermöglichen. Doch was bedeutet eine solche Trennung für intersexuelle Menschen, die sich schon körperlich der Zweigeschlechterordnung entziehen? Aus soziologischer, sexualwissenschaftlicher und medizinischer Perspektive arbeitet Dennis Krämer die existierenden Vorstellungen von Intersexualität als zeitgenössische Körperpolitiken heraus und reflektiert ihre diskursiven Konsolidierungen unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Verhältnisse.

39,99 € *

2020-05-27, ca. 430 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5035-8

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Mai 2020

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Dennis Krämer

Dennis Krämer, Universität Hamburg, Deutschland

Autor_in(nen)
Dennis Krämer
Buchtitel
Intersexualität im Sport Mediale und Medizinische Körperpolitiken
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 430
Ausstattung
kart., Klebebindung, 22 SW-Abbildungen, 16 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-5035-8
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JHBK5
BISAC-Code
SOC032000 SOC000000 SOC022000
THEMA-Code
JBSF JHBK JBFW
Erscheinungsdatum
2020-05-27
Auflage
1
Themen
Medizin, Medien, Körper
Adressaten
Soziologie, Kulturwissenschaft, Sportwissenschaft, Sexualforschung, Medizin, Psychologie
Schlagworte
Intersexualität, Difference of Sexual Development (DSD), Sport, Leichtathletik, Geschlechtsüberprüfung, Heteronormativität, Körperpolitik, Dora Ratjen, Ewa Klobukowska, Caster Semenya, Körper, Medien, Medizin, Gender Studies, Sexualität, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung