(Dis-)Orienting Sounds – Machtkritische Perspektiven auf populäre Musik

Populäre Musik macht Angebote zur soziokulturellen Orientierung und Positionierung ihrer Hörer_innen. Damit verbunden sind Machtstrukturen – etwa im Verhältnis der Geschlechter, der Generationen, Ethnien oder sozialen Milieus –, die populäre Musik reproduzieren, aber auch aufbrechen kann, sodass Des- oder Neuorientierungen entstehen können. Die Beiträge dieses Bandes analysieren solche Prozesse kritisch und auf mehreren Ebenen: vom Neosexismus in Indie Rock und feministischen Gegenstrategien, über sexualisierte Afrika-Bilder und osteuropäische Hardbass-Szenen bis zum Entwurf posthumaner Welten in Videoclips. Darüber hinaus werden Leitvorstellungen der Musikpädagogik hinterfragt und Vorschläge für methodologische Neuorientierungen der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit populärer Musik formuliert.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 6
  3. Editorial

    Seiten 7 - 10
  4. I. MUSIKPÄDAGOGIK

    Between Saviours and Disillusionists. (Dis -)Orientations in (Popular ) Music Education

    Seiten 11 - 30
  5. Tabu und Affirmation: Desorientierende Orientierung im popularmusikalischen Umgang mit dem Tod aus musikpädagogischer Sicht

    Seiten 31 - 46
  6. Ethnie und Nation als semantische Reservoirs virtueller musikbezogener Differenzkonstruktionen

    Seiten 47 - 78
  7. II. INTERSEKTIONALITÄT

    Klitclique und »Der Feminist FEURm1n1$t«: Konzeptuelle Desorientierung als Empowerment

    Seiten 79 - 104
  8. »Natürlich nur ironisch und nur so nebenbei .« Teilzeit-Solidarität, Neosexismus und Humor im Indie, Punk und Rap

    Seiten 105 - 132
  9. Human*. Posthumanism and the Destabilizing of Identity Categories in Music Videos

    Seiten 133 - 152
  10. Hardbass: Intersectionality, Music, Social Media, and the Far-Right on the European Periphery

    Seiten 153 - 166
  11. Von weißen Massais, Hexen und Löwinnen. Sexual is ierungen afrikanischer Musiken in Erlebnisromanen deutschsprachiger Autorinnen

    Seiten 167 - 186
  12. III. NEUE WEGE DER POPULARMUSIKFORSCHUNG

    Musikanalyse als Mediendispositivanalyse — Perspektiven einer Neuorientierung für die Popmusikforschung

    Seiten 187 - 210
  13. Praxisbezogene Jazz- und Popmusik-Studiengänge al s Orientierungspunkte für die Popularmusikforschung in Deutschland

    Seiten 211 - 232
  14. Die Erfindung des Rockkonzerts in der Provinz. Ein praxeologischer Blick auf das Soester »Karussell der Jugend« 1959-1971

    Seiten 233 - 260
  15. Suchtgenese und Selbstkonzepte: Zum Potential biographischer Fallrekonstruktionen für die Popular Music Studies

    Seiten 261 - 282
  16. Remixe. Remixen. Popularmusikforschung: Potentiale für methodologische Neugestaltungen

    Seiten 283 - 304
  17. Zu den Autor* innen

    Seiten 305 - 310
Mehr
21,99 € *

2019-10-21, 310 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5058-1
Dateigröße: 9.61 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Ralf von Appen

Ralf von Appen, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich

Mario Dunkel

Mario Dunkel, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Deutschland

O-Ton: »Über Macht und Popmusik« – Ralf von Appen und Magdalena Fürnkranz im Interview bei Deutschlandfunk Kultur am 24.10.2019.
http://bit.ly/2JBlrVS
Autor_in(nen)
Ralf von Appen / Mario Dunkel (Hg.)
Buchtitel
(Dis-)Orienting Sounds – Machtkritische Perspektiven auf populäre Musik
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
310
Ausstattung
34 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-5058-1
DOI
Warengruppe
1591
BIC-Code
AVA AVGP JFCA
BISAC-Code
MUS020000 SOC022000
THEMA-Code
AVA AVLP JBCC1
Erscheinungsdatum
2019-10-21
Themen
Kultur, Musik, Popkultur
Adressaten
Popular Music Studies, Musikwissenschaft, Musikpädagogik, Kulturwissenschaft, Soziologie
Schlagworte
Populäre Musik, Musikpädagogik, Intersektionalität, Geschlecht, Generation, Ethnie, Milieu, Nation, Feminismus, Empowerment, Sexismus, Neosexismus, Identität, Soziale Medien, Rechtsextremismus, Europa, Afrika, Rock, Jazz, Pop, Studium, Remix, Musik, Popkultur, Kultur, Popmusik, Musikwissenschaft, Cultural Studies

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung