Immanente Kritik soziologischer Theorie

Auf dem Weg in ein pluralistisches Paradigma

Durch seine immanente Kritik soziologischer Theorie reflektiert Christoph Haker Theorie als Praxis. Sein hierfür entwickelter heuristischer Bezugsrahmen ist die soziologische Differenz, in der sich die Theorien von ihrem Anderen – d.h. erstens von der Gesellschaft, zweitens von anderen Theorien und drittens reflexiv von sich selbst – unterscheiden. Das Ziel der Kritik ist ein praktischer Umgang mit der Multiparadigmatizität der Soziologie und die Öffnung ihrer Kontingenz: Theorien sollen auf diesem Weg ihre Geschlossenheit verlieren und ihre Selbstverständlichkeit einbüßen.

40,00 € *

2020-03-27, ca. 340 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5075-4

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. März 2020

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Christoph Haker

Christoph Haker, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Deutschland

Autor_in(nen)
Christoph Haker
Buchtitel
Immanente Kritik soziologischer Theorie Auf dem Weg in ein pluralistisches Paradigma
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 340
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-5075-4
Warengruppe
1722
BIC-Code
JHBA PDR JNMN
BISAC-Code
SOC026000 SCI075000 EDU036000
THEMA-Code
JHBA PDR JNM
Erscheinungsdatum
2020-03-27
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Sozialität, Wissenschaft
Adressaten
Soziologie, Philosophie, Science and Technology Studies
Schlagworte
Theorie, Praxis, Kritik, Niklas Luhmann, Systemtheorie, Pierre Bourdieu, Praxistheorie, Immanenz, Differenz, Sozialtheorie, Gesellschaftstheorie, Kritische Theorie, Wissenschaftssoziologie, Paradigma, Macht, Subjekt, Subversion, Iterabilität, Regierung, Normativität, Michel Foucault, Paul Feyerabend, Wissenschaft, Sozialität, Gesellschaft, Soziologische Theorie, Universität, Wissenschaftsphilosophie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung