Haptik am User Interface

Interfacedesign in der zeitgenössischen Medienkunst zwischen Sinnlichkeit und Schmerz

Medienkünstlerische Arbeiten verbinden Wissen aus unterschiedlichen Disziplinen der Forschung und der Kunst. Dieser Austausch technischen oder auch naturwissenschaftlichen Forschungswissens ist wichtiger Teil der kreativen Arbeit der Medienkünstler. Sebastian Sprenger beschreibt die kreativen Ausführungen im Interfacedesign und der Berührung in der Kunst. Er geht der Frage nach, welche technische, kunsttheoretische, medientheoretische und -philosophische Bedeutung die haptische Berührung technischer oder künstlicher Oberflächen hat. Dabei wird deutlich, dass sowohl die Geschichte der Medienkunst als auch die interdisziplinäre Entwicklung der einzelnen Arbeiten vom prozessorientierten Wissen der Künste zeugen.

58,99 € *

2020-07-02, 300 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5134-2
Dateigröße: 4.17 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Sebastian Sprenger

Seabstian Sprenger, Deutschland

Autor_in(nen)
Sebastian Sprenger
Buchtitel
Haptik am User Interface Interfacedesign in der zeitgenössischen Medienkunst zwischen Sinnlichkeit und Schmerz
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
300
Ausstattung
22 Farbabbildungen, 2 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-5134-2
DOI
Warengruppe
1583
BIC-Code
AFKV JHB
BISAC-Code
ART057000 SOC022000
THEMA-Code
AFKV JHB
Erscheinungsdatum
2020-07-02
Themen
Medien, Körper, Kunst
Adressaten
Medienwissenschaft, Kunstgeschichte, Kunstwissenschaft, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Medienkunst, Interfacedesign, Haptik, Taktilität, Kreativität, Wissen, Kunst, Oberflächen, Berührung, Phänomenologie, Cyborg Art, Jill Scott, Human Interaction Design, Sensorik, Medien, Körper, Medienästhetik, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung