Sex als Performance

Theaterwissenschaftliche Perspektiven auf die Inszenierung des Obszönen

Sind Live-Sex-Shows Pornografie auf offener Bühne oder anspruchsvolle Performance-Kunst? Lea-Sophie Schiel begibt sich auf ein bis dato nicht erforschtes Gebiet und weist anhand teilnehmender Beobachtung in Live-Sex-Theatern, Performancekunst, Live-Sex-Chats und auf Fetisch-Messen nach, dass Sex immer – egal ob auf der Bühne oder im Bett – eine Performance und damit das Produkt sozialer Zusammenhänge ist. Angesichts der aktuellen feministischen Auseinandersetzungen um Sex-Arbeit, Pornografie und nicht zuletzt »MeToo« bildet das Buch einen zentralen wissenschaftlichen Beitrag, der das gesellschaftliche Verständnis von Sexualität herausfordert.

50,00 € *

2020-04-27, ca. 370 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5148-5

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. April 2020

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Lea-Sophie Schiel

Lea-Sophie Schiel, Freie Universität Berlin, Deutschland

Autor_in(nen)
Lea-Sophie Schiel
Buchtitel
Sex als Performance Theaterwissenschaftliche Perspektiven auf die Inszenierung des Obszönen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 370
Ausstattung
kart., Klebebindung, 4 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-5148-5
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JHBK5 AN
BISAC-Code
SOC032000 SOC000000 PER011020
THEMA-Code
JBSF JHBK JBFW ATD
Erscheinungsdatum
2020-04-27
Auflage
1
Themen
Kultur, Geschlecht, Körper, Theater
Adressaten
Theater-, Sexual- und Kulturwissenschaft, Philosophie, Gender-, Porn-Queer-, Obscenity- und Performance-Studies sowie Pro-Sexarbeit- und Pro-Porno-Aktivist*innen, sex-positive intersektionale Feminist*innen
Schlagworte
Sex, Live-Sex, Performance, Das Obszöne, Pornografie, Feminismus, Theaterwissenschaft, Geschlecht, Körper, Kultur, Gender Studies, Sexualität, Cultural Studies, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung