Zugänge zu Hybridität

Theoretische Grundlagen – Methoden – Pädagogische Denkfiguren

Welchen Umgang pflegen wir mit Uneindeutigkeit?

Hybridität stellt als Konzept der Verflechtung ein Gegengewicht zu Politiken der Isolierung und Abgrenzung dar: Es hinterfragt Differenzlinien und erlaubt, zusammenzudenken, was angeblich nicht zusammengehört.

Nushin Hosseini-Eckhardt lotet den Begriff hinsichtlich seiner Potenziale für die Pädagogik besonders für die Bildungsphilosophie aus und verschafft ihm über die Besprechung interdisziplinärer Kontexte, Methoden und Strategien ein breites theoretisches Fundament. Im Fokus stehen Anwendungen des vielzitierten »Dritten Raumes«.

40,00 € *

27. Februar 2021, ca. 278 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5153-9

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Februar 2021

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Nushin Hosseini-Eckhardt

Nushin Hosseini-Eckhardt, Technische Universität Dortmund, Deutschland

Autor_in(nen)
Nushin Hosseini-Eckhardt
Buchtitel
Zugänge zu Hybridität Theoretische Grundlagen – Methoden – Pädagogische Denkfiguren
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 278
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-5153-9
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA JFC HBCF7
BISAC-Code
EDU040000 SOC022000 PHI043000
THEMA-Code
JNA JBCC QDHR7
Erscheinungsdatum
27. Februar 2021
Auflage
1
Themen
Postkolonialismus, Bildung
Adressaten
Erziehungswissenschaft, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Soziologie, Philosophie, Kunst
Schlagworte
Hybridität, Dritter Raum, Denkfiguren, Postkolonialismus, Homi K. Bhabha, Bildung, Bildungstheorie, Interkulturalität, Poststrukturalismus, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung