Das Jenseits der Darstellung

Postdramatische Performanzen in Kirche und Theater

Die Welt des Theaters hat sich verändert – und mit ihr die sie denkende Theorie. Was sich in den letzten beiden Dekaden als »postdramatisches Theater« andeutete, ist derzeit dabei, stilistisch die dramaturgische Arbeit im Theater zu verändern. Zeitgleich rückte der in den 1990er Jahren geführte Diskurs zur dramaturgischen Gestalt der evangelischen Liturgie erstaunliche Neuentdeckungen ins Bewusstsein. Inszenierung und Präsenz, Rolle, Leiblichkeit, Text und Spiel waren die zentralen Kategorien der liturgiewissenschaftlichen Verständigung. In diesem Band wird das »postdramatische Theater« erstmals praktisch-theologisch rezipiert, um die sakrale Theatralität über sich aufzuklären.

34,99 € *

3. März 2020, 214 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5162-5
Dateigröße: 10.17 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Thomas Klie

Thomas Klie, Universität Rostock, Deutschland

Jakob Kühn

Jakob Kühn, Universität Rostock, Deutschland

»[Das Buch] bietet Einblick in die protestantisch-evangelische liturgische Praxis und die Gemeinsamkeiten in der praktischen Durchführung von postdramatischen Inhalten in beiden Disziplinen, wie die Bezüge zueinander sich zeigen und wie Gewinne aus den beiderseitigen Performanzen gezogen werden können.«
Peter Dahms, www.dahms-projekt.de, 02.05.2020
Autor_in(nen)
Thomas Klie / Jakob Kühn (Hg.)
Buchtitel
Das Jenseits der Darstellung Postdramatische Performanzen in Kirche und Theater
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
214
Ausstattung
13 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-5162-5
DOI
10.14361/9783839451625
Warengruppe
1541
BIC-Code
HRA AN HRAX
BISAC-Code
REL000000 PER011020 REL033000
THEMA-Code
QRA ATD QRAX
Erscheinungsdatum
3. März 2020
Themen
Kultur, Theater, Religion
Adressaten
Theaterwissenschaft, Kulturwissenschaft, Liturgiewissenschaft, Praktische Theologie
Schlagworte
Postdramatisches Theater, Liturgie, Inszenierung, Dramaturgie, Gottesdienst, Religion, Theater, Kultur, Religionswissenschaft, Theaterwissenschaft, Religionsgeschichte, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung